Newsletter

Abonnements

Telekom zieht Verkaufsantrag für T-Mobile USA zurück

(akm) Die Deutsche Telekom hat die Anträge für den Verkauf Ihrer US-Tochter T-Mobile USA bei der amerikanischen Telekommunikationsaufsicht FCC zurückgezogen. Damit wird sich der geplante Verkauf an AT&T weiter in die Länge ziehen, meldet die Telekom.

Die FCC hatte am Dienstag eine strengere Prüfung des 39 Milliarden US-Dollar schweren Vorhabens angeordnet. Auf lange Sicht hielten die beiden Konzerne aber an dem Deal fest. Demnach konzentrieren sie sich zunächst darauf, die Zustimmung des US-Justizministeriums zu erhalten. Dieses hatte im August Klage gegen die Fusion der Nummer zwei und vier auf dem US-Mobilfunkmarkt eingereicht. AT&T rechnet wegen des ungewissen Ausgangs der Transaktion im vierten Quartal mit Belastungen von vier Milliarden Dollar.

 

Quellen: Deutsche Telekom, Handelsblatt, FINANCE

Themen