Newsletter

Abonnements

ThyssenKrupp-Chef für Rohstoff AG unter Beteiligung des Bundes

ThyssenKrupp-Chef Ekkehard Schulz hat sich für die Gründung einer Rohstoff AG unter Beteiligung des Bundes ausgesprochen. Es gebe ein grobes Konzept, sagt Konzernchef Ekkehard Schulz am Freitag auf einer Stahlkonferenz in Düsseldorf. An einer “Rohstoff AG” könnten sich auch die für die Rohstoffbeschaffung zuständigen Töchter der Stahlunternehmen beteiligen. “Ich sehe durchaus Möglichkeiten, die Rohstoffbeschaffung der Konzerne zu bündeln”, sagte Schulz. Man müsse sehen, wie viele Konzerne daran Interesse hätten. Zu den Aufgaben könnte der gemeinsame Einkauf sowie die Erschließung von Rohstoffquellen und Schürfrechten gehören. Die öffentliche Hand könnte sich anfangs daran mit einer Minderheit beteiligen, erklärte Schulz. Sie sollte aber später wieder aussteigen, da es sich um eine am Kapitalmarkt gelistete Gesellschaft handeln könne.

 

Quelle: Reuters

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022