Newsletter

Abonnements

ThyssenKrupp kauft in Osteuropa zu

(cow) Der Duisburger Stahlkonzern ThyssenKrupp hat seine Präsenz in Osteuropa gestärkt. Rückwirkend zum 1. Januar 2007 hat die ThyssenKrupp Industrieservice Holding, Düsseldorf, 80 Prozent der Anteile an der Suret Sp. z o.o. übernommen. Die restlichen 20 Prozent der Anteile verbleiben bei den heutigen Inhabern Stefan Bieszczad, Edward Bieszczad und Zbigniew Nosal. Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Suret ist ein Dienstleister für die Automobilindustrie mit Sitz in Debica, Polen. Mit rund 460 Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen einen Jahresumsatz von 7,5 Millionen Euro.

Außerdem wurden 51 Prozent an der Tesyco Group a.s. mit Sitz in Nymburk, Tschechien, übernommen.

 

Quellen: ThyssenKrupp, FINANCE

 

 

 

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter