Newsletter

Abonnements

ThyssenKrupp verhandelt mit Finanzinvestor über Verkauf von Blohm + Voss

(sap) Der Stahl- und Industriegüterkonzern ThyssenKrupp verhandelt nun offiziell mit einem namentlichen nicht bekannten britischen Finanzinvestor über den Verkauf des zivilen Teils der Hamburger Traditionswerft Blohm + Voss. Eine Absichtserklärung sei bereits unterzeichnet, sagte eine Konzernsprecherin am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa-AFX. Den Namen des Interessenten wollte sie nicht nennen. Auch zu einem Zeitplan machte sie keine Angaben. Zum zivilen Teil von Blohm + Voss zählen der Bau von Luxusjachten, ein Reparatur- und ein Maschinenbausektor. Das Hamburger Abendblatt hatte bereits Anfang August über die Verhandlungen zwischen ThyssenKrupp und einem namentlich nicht bekannten britischen Finanzinvestor berichtet. Lesen Sie hierzu auch: Presse: ThyssenKrupp verhandelt über Teilverkauf von Blohm+Voss.

Der Mischkonzern hatte den Großteil von Blohm + Voss eigentlich an den arabischen Schiffbauer Abu Dhabi Mar verkaufen wollen. Anfang Juli war der Deal jedoch nach zweijährigen Verhandlungen überraschend geplatzt. Mehr hierzu unter: ThyssenKrupp scheitert mit Verkauf von Blohm + Voss.

 

Quellen: dpa-AFX, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022