Newsletter

Abonnements

ThyssenKrupp verkauft Industrieservice an Wisag-Gruppe

Der ThyssenKrupp-Konzern hat seine Tochter Industrieservice an die Frankfurter Dienstleistungsgruppe Wisag verkauft. Wisag übernehme die Firma mit Sitz in Düsseldorf mit Wirkung zum 1. Oktober, teilte der Konzern am Montag mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Aus Firmenkreisen war zuvor verlautet, Wisag zahle einen Betrag in dreistelliger Millionenhöhe. ThyssenKrupp hatte angekündigt, den Verkauf bis Ende September perfekt zu machen (Lesen Sie hierzu auch: ThyssenKrupp will Industrieservices GmbH bis 30.9. verkaufen).

 

ThyssenKrupp Industrieservice bietet Dienstleistungen wie beispielsweise Instands- und Montagearbeiten unter anderem für die Automobilindustrie und den Maschinenbau an. Das Unternehmen erzielt nach Konzernangaben zuletzt mit 12.500 Voll- und Teilzeitbeschäftigten einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Der größte deutsche Stahlkonzern hatte vor einem Jahr angekündigt, Teile seiner Sparte Industrial Services zu veräußern. Aus diesem Bereich stehen zwei weitere Töchter zum Verkauf – die Gesellschaften Safway und Xervon. Safway soll in dem Anfang Oktober angelaufenen Geschäftsjahr 2009/10 verkauft werden, Xervon werde wohl länger dauern, hatte ThyssenKrupp-Chef Ekkehard Schulz Anfang September erklärt.

 

Quelle: Reuters

Themen