Newsletter

Abonnements

Verkauf der IKB stockt

(cow) Der Verkauf der IKB kommt offenbar nicht wie erwartet voran. Entgegen der ursprünglichen Planungen müssen die noch verbliebenen Interessenten Anfang nächster Woche erhärtete Angebote für den angeschlagenen Mittelstandsfinanzierer abgeben. Derzeit sind noch neun von ursprünglich zwölf Bietern im Rennen. Eigentlich war geplant, dass kommene Woche bereits verbindliche Offerten vorliegen sollten.

Ob das Bieterverfahren anschließend noch weiterverfolgt wird, ist ebenfalls nicht gewiss. “Es gibt noch einige große Fragezeichen, die über allem schweben”, zitiert das Handelsblatt eine mit dem Verkaufsprozess vertraute Person. Das Problem sind versteckte Risiken in den IKB-Büchern und damit nicht kalkulierbares Abschreibungspotential. Zudem droht noch eine Milliardenklage aus den USA. Das schreckt mögliche Käufer von verbindlichen Angeboten ab und drückt überdies den Kaufpreis, so dass auch die Verkäuferseite zurückschreckt.

 

Quellen: Handelsblatt, FINANCE

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022