Newsletter

Abonnements

Verkauf der Privatbank Merck Finck geplatzt

(sap) Der Verkauf der Münchener Privatbank Merck Finck an die indische Investmentgesellschaft Hinduja Group ist überraschend geplatzt. Der Finanzmarktregulierer in Luxemburg habe der Übernahme nicht zugestimmt, teilte der belgische Finanzkonzern KBC mit. Im Mai vergangenen Jahres hatte es noch geheißen, dass die Hinduja Group KBL European Private Bankers, den luxemburgischen Eigentümer von Merck Finck, für 1,35 Milliarden Euro erwerben wolle. Mehr hierzu unter: Merck Finck wird von indischem Investor übernommen. KBL gehört zur belgischen Bankengruppe KBC.

KBC sei von der Entwicklung natürlich enttäuscht, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters Firmenchef Jan Vanhevel.KBC wollte mit den Einnahmen aus dem Verkauf Staatshilfen zurückzahlen. Der Finanzkonzern musste im Zuge der Finanzkrise mit 7 Milliarden Euro gestützt werden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die KBL nun zu einem geringeren Preis abgegeben wird, berichtet die Nachrichtenagentur weiter. In Kreisen hieß es, ein neuer Verkaufsprozess könnte schon bald beginnen.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen