Newsletter

Abonnements

Versatel geht an US-Finanzinvestor KKR

(akm) Der Kölner Telekommunikationsanbieter Versatel wird für 240 Millionen Euro an den US-Finanzinvestor KKR verkauft. KKR will das Unternehmen zum “bevorzugten Netzwerkpartner für Groß- und Geschäftskunden” umgebaut werden, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Im Privatkundengeschäft sei eine Zusammenarbeit mit dem bisherigen Versatel-Großaktionär United Internet geplant, der sich innerhalb von knapp eineinhalb Jahren mit einer Sperrminorität erneut an Versatel beteiligen kann.

KKR habe sich bereits 97 Prozent der Anteile an Versatel gesichert. Das Unternehmen soll nun von der Börse genommen werden. Die drei Versatel-Großaktionäre, die Finanzinvestoren Apax Partners (41,7 Prozent) und Cyrte (25,0 Prozent) sowie United Internet (25,2 Prozent) sollen je 5,50 Euro für ihre Anteile bekommen. Die übrigen Aktionäre erhalten ein Kaufangebot über 6,70 Euro, fünf Prozent von ihnen hat KKR nach eigenen Angaben schon auf seine Seite gezogen. United Internet erwarte aus dem Verkauf seiner Anteile im dritten Quartal einen Ertrag von rund 15 Millionen Euro. Der allergrößte Teil des Verkaufspreises von 63,2 Millionen Euro wird allerdings für 17 Monate gestundet. Für diesen Zeitraum habe sich der Internet-Dienstleister eine Kaufoption gesichert, um Versatel komplett zurückzukaufen.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022