Newsletter

Abonnements

VW erleidet Rückschlag bei MAN-Übernahme

(chs) Die Hauptversammlung des Lkw-Bauers MAN begann mit einer handfesten Überraschung. Der VW-Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn und die VW-Vorstände Hans Dieter Pötsch und Jochem Heizmann zogen ihre Kandidatur für den MAN-Aufsichtsrat zurück. Alle drei sind auch Mitglieder im Aufsichtsrat von MAN-Konkurrent Scania, den VW mittelfristig mit MAN verschmelzen will.

 

Der Sinneswandel bei VW kam nach einer Intervention der EU-Kommission zustande. Diese hatte VW darauf hingewiesen, dass Winterkorn, Pötsch und Heizmann erst nach der Fusionsgenehmigung in den MAN-Aufsichtsrat einziehen sollten.

 

MAN-Chef Georg Pachta-Reyhofen warb auf der Hauptversammlung für die Partnerschaft mit Volkswagen und Scania und betonte die Chancen. MAN werde dadurch „Teil eines größeren Ganzen“. Das Angebot von VW hält er allerdings für zu niedrig, da es Wert und Synergiepotenzial der Partnerschaft nicht widerspiegle.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022