Newsletter

Abonnements

VW sichert sich mit 56 Prozent Stimmrechtsmehrheit an MAN

(sap) Der Autobauer Volkswagen hat den Lkw-Bauer MAN unter seine Kontrolle gebracht. Die Wolfsburger besitzen nach Ablauf der Annahmefrist für das Pflichtangebot über 55,90 Prozent der Stimmrechte an dem Münchner Nutzfahrzeug- und Maschinenkonzern. Damit rücke das Ziel näher, substanzielle Synergien zwischen MAN, Scania und VW zu heben. VW will nun eigenen Angaben zufolge in Abstimmung mit den Kartellbehörden die gesetzlich notwendige Freigabe der Lkw-Allianz vorantreiben.

 

VW hatte seinen Anteil an MAN vor Kurzem über die wichtige Schwelle von 30 Prozent gehoben und musste daraufhin ein Pflichtangebot unterbreiten. Mit 95 Euro je Stimmrecht traf diese zunächst kaum auf Gegenliebe. VW strebte auch nur einen Anteil zwischen 35 bis 40 Prozent an. Doch dann fiel der MAN-Kurs, und das Angebot wurde plötzlich attraktiv. Die VW-Offerte lief am vergangenen Mittwoch aus.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Übernahmeangebot von VW an MAN trifft kaum auf Resonanz

VW erleidet Rückschlag bei MAN-Übernahme

MAN und Scania verhandeln ergebnisoffen über engere Zusammenarbeit

VW unterbreitet Übernahme-Offerte für Lkw-Bauer MAN

MAN-Chef bezeichnet Gerüchte über VW-Übernahme als Spekulation

Themen