Newsletter

Abonnements

Westfalia baut Marktposition mit Monoflex-Übernahme weiter aus

(cow) Der Anhängerkupplungshersteller Westfalia-Automotive hat seine Marktposition weiter ausgebaut und den schwedischen Kupplungshersteller Monoflex AB übernommen. Teil der Übernahme ist auch die dänische Monoflex-Tochtergesellschaft, die Monoflex SpA. Damit steigert sich der Westfalia-Marktanteil in Europa auf etwa 29 Prozent, teilte Westfalia mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen bewahrt.

Monoflex erzielte 2006 einen Umsatz von rund 13 Millionen Euro bei einem Absatz von 100.000 Kupplungen. Nach der Übernahme peilt die Westfalia-Gruppe für 2007 mit 850 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 150 Millionen Euro an.

 

Quellen: F.A.Z., FINANCE

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022