Nur wenige Monate nach dem Börsengang steigt der Bund bei dem Rüstungskonzern Hensoldt ein.

Hensoldt

FINANCE+ 18.12.20
Deals

M&A-Deals: Hensoldt, Ceconomy, Senvion

Die Bundesregierung wird neuer Hensoldt-Großaktionär, Ceconomy übernimmt die Media-Saturn-Holding komplett, und Senvion verkauft das Geschäft in Indien: Die spannendsten M&A-Deals der Woche finden Sie in unserem FINANCE-Rückblick.

Bund steigt bei Hensoldt ein

Die Entscheidung über einen Staatseinstieg bei Hensoldt ist gefallen: Die Bundesregierung zieht die im Zuge des Börsengangs von Hensoldt vereinbarte Option und übernimmt eine 25,1-prozentige Beteiligung vom US-Finanzinvestor KKR, der nach dem Verkauf noch rund 43 Prozent an Hensoldt halten wird. Für die Anteile an dem Taufkirchener Rüstungskonzern legt der Bund 450 Millionen Euro auf den Tisch, wie das Bundesverteidigungsministerium mitteilte. Das entspricht einem Preis von etwas mehr als 17 Euro je Aktie und einem Aufschlag von mehr als einem Drittel auf den unbeeinflussten Kurs der vergangenen Woche.

Die Aktien sollen bei der Staatsbank KfW geparkt werden, schreibt das „Handelsblatt“. Einen operativen Einfluss wolle der Bund – der nun zum zweitgrößten Hensoldt-Aktionär aufsteigt – nicht nehmen. Dem Bericht zufolge will die Bundesregierung mit der Sperrminorität Einfluss ausländischer Investoren auf Hensoldt verhindern, was einem Rechtsgutachten zufolge nur auf diesem Weg möglich sei. Die Option einer Beteiligung an dem Rüstungskonzern hatte sich die Bundesregierung im Jahr 2018 als eine Art Sicherheitsabkommen beim Verkauf der ehemaligen Airbus-Tochter an den Finanzinvestor KKR bewahrt.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.