Eurazeo Growth will in Deutschland Fuß fassen: Die Private-Equity-Managerin Zoé Fabian, die zuletzt für Axel Springer Deals eingefädelt hat, wird das Berliner Büro aufbauen.

Sean Pavone Photo/iStock/Thinkstock/Getty Images

11.11.19
Deals

Eurazeo Growth eröffnet erstes Deutschlandbüro

Der Wachstumsinvestor Eurazeo Growth kommt nach Deutschland und holt dafür eine erfahrene Private-Equity-Managerin, die zuletzt für Axel Springer Deals eingefädelt hat.

Der französische Wachstumsinvestor Eurazeo Growth eröffnet in Berlin sein erstes Deutschlandbüro. Für den Markteintritt in Deutschland haben sich die Franzosen mit der Private-Equity-Fachfrau Zoé Fabian verstärkt, die vor Beginn ihrer Karriere auch schon in Berlin studiert hatte. Als Managing Director übernimmt sie die Verantwortung für die gesamte DACH-Region. Sie wird im deutschsprachigen Raum nach lohnenden Investments in der Digital- und Technologiebranche Ausschau halten und die Investitionsentscheidungen maßgeblich vorantreiben.

Die Eröffnung des Berliner Büros ist Teil eines europaweiten Wachstumskurses von Eurazeo Growth. Denn zeitgleich positionieren sich die Franzosen auch in London mit Nathalie Kornhoff-Brüls, die dort für den britischen Markt dieselben Aufgaben wahrnehmen wird wie Zoé Fabian in Berlin.

Die Private-Equity-erfahrene Fabian beriet zuletzt Privatinvestoren zu Venture-Capital-Investments und arbeitete davor für Axel Springer. Dort arbeitete sie an verschiedenen digitalen Wachstumsinvestments mit, die den Kern der Unternehmensstrategie bei dem Verlagshaus bilden. Ihr Handwerk lernte sie bei dem Private-Equity-Giganten Blackstone in Paris und New York mit einem Schwerpunkt auf M&A-Beratung, Restrukturierung und Börsengänge.

Eurazeo Growth verwaltet 720 Millionen Euro

Bei Eurazeo Growth handelt es sich um einen Finanzinvestor, der sich vornehmlich an Digital- und Technologieunternehmen beteiligt und bevorzugt Series-C- und Series-D-Finanzierungen stellt. Eurazeo bleibt nach eigenen Angaben in der Regel zwischen fünf und sieben Jahren als Minderheitsgesellschafter bei den Portfoliounternehmen engagiert, sofern diese eine auf mehrere Jahre angelegte organische Wachstumsstory vorweisen können.

Meist investieren die Franzosen im ersten Zug zwischen 25 und 60 Millionen Euro, locken aber damit, dass sie bereit wären, später auch noch nachzulegen, etwa im Zusammenhang mit Zukäufen. Häufig engagiert sich Eurazeo Growth in Branchen wie Fintech und Digital Health, bekanntestes Portfoliounternehmen ist aber die Online-Reiseplattform Secret Escapes.

„Wir wollen unsere Investments auf paneuropäischer Ebene deutlich ausbauen."

Zoé Fabian

„Wir wollen unsere Investments auf paneuropäischer Ebene deutlich ausbauen“, sagte Zoé Fabian gegenüber FINANCE. „Unser Vorteil liegt darin, die Unternehmen von Serie A- bis hin zu klassischen PE-Finanzierungen lückenlos über alle Phasen ihrer Entwicklung begleiten zu können.“

Eurazeo Growth ist erst 2018 aus dem Zusammenschluss der PE-Häuser Idinvest und Eurazeo hervorgegangen. Aktuell stecken 720 Millionen Euro in 24 Beteiligungen. Damit macht das Portfolio des Wachstumsarms nur einen kleinen Teil der gesamten Assets von Eurazeo aus. Diese summieren sich auf 17,7 Milliarden Euro. Neben Eigenkapital investiert die Gruppe auch Private Debt, auch in bekannte Unternehmen wie den Dessoushersteller Hunkemöller oder die Scandic Hotels. Ein hauseigenes „Startup-Studio“ soll die Portfoliounternehmen bei der Digitalen Transformation unterstützen.

dominik.ploner[at]finance-magazin.de

Managerwechsel, neue Fonds, erfolgreiche Investments: Alles Wichtige rund um die Welt der Finanzinvestoren finden Sie auf unserer FINANCE-Themenseite Private Equity.

Frauen erobern immer mehr Positionen in der Männerdomäne Finanzwelt. Wie sich die Fort- und Rückschritte von Frauen in Finance entwickeln, lesen Sie auf unserer FINANCE-Themenseite.