FINANCE Seminare

Seminar – VDT-Basisqualifizierung Treasury

Der Verband Deutscher Treasurer (VDT e.V.) bietet eine umfassende und praxisnahe Basisqualifizierung im Bereich Treasury. Die Qualifizierung ist kompakt aufgebaut und mit drei Präsenzmodulen zu je zwei Tagen auf eine berufsbegleitende Teilnahme ausgerichtet. Die Inhalte wurden von Praktikern des VDT-Ressorts Berufsbild/Qualifizierung zusammengestellt und decken alle wesentlichen Basisfunktionen im Treasury sowie die Organisation der damit verbundenen Tätigkeiten ab:

Ziele:

  • Modul 1 – Einführung Corporate Treasury und Unternehmensfinanzierung
  • Modul 2 – Treasury-Organisation, Konten, Zahlungsverkehr und Liquiditätsmanagement
  • Modul 3 – Financial Risk Management und Fallstudie

Teilnahmevoraussetzung

Die Teilnahme an der Qualifizierung erfordert eine Zulassung durch den VDT und setzt voraus:

  • eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung und Berufserfahrung entweder
    • in den Abteilungen Finanzen/Treasury oder
    • im Rechnungswesen oder Controlling (mit Bezug zu Finanzen/Treasury)
  • einen Berufsabschluss für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Fachgebieten, die ihren Horizont erweitern möchten
  • Hochschulabsolventen aus dem Bereich Treasury ohne Berufserfahrung

Termine

  • Modul 1:  12.-13. September 2019
  • Modul 2:  29.-30. Oktober 2019
  • Modul 3:  05.-06. Dezember 2019

Veranstaltungsort

  • Frankfurt am Main

Kosten

  • Seminarpreis: € 3.600,- zzgl. MwSt.
  • Sonderpreis über DerTreasurer auf Anfrage

TRADE FINANCE – Exportfinanzierungswissen für Corporate Treasurer

Praxisorientiertes Wissen für alle, die sich mit Außenhandelsfinanzierung beschäftigen oder beschäftigen wollen. Fallstudien und Beispiele zu Absicherung und Finanzierung im Außenhandel. Die zunehmende Internationalisierung und Globalisierung von Unternehmen verbunden mit einem deutlichen Anstieg des Export- und Importgeschäftes stellt erhöhte Anforderungen an Unternehmen hinsichtlich Risikoabsicherung und Finanzierung. Der Finanzbereich muss dabei oftmals die wichtige Rolle übernehmen, auf das Unternehmen hin angepasste Absicherungs- und Finanzierungsstrategien zu entwickeln. Einkaufs- und Vertriebsabteilungen sind rechtzeitig bei Kunden- und Lieferantenkontakten zu begleiten und zu unterstützen. Durch das Verständnis von Risiken und Finanzierungsmöglichkeiten im Außenhandel können ein wesentlicher Beitrag zum Erfolg des Auslandsgeschäftes und ein Wertbeitrag für das Unternehmen erreicht werden. Der Kurs wendet sich vor allem an Fach- und Führungskräfte, die sich in Unternehmen mit Trade Finance beschäftigen oder beschäftigen wollen.

Inhalte

Rollen von Treasury und Bank im Außenhandel

 

Finanzbedarf und Risiken im Außenhandel

  • Zahlungsbedingungen im Kaufvertrag
  • Zahlungsausfall, Fabrikationsrisiko, Transportrisiko, Währungsrisiko

 

Zahlungsinstrumente

  • Nicht dokumentäre Zahlungen
  • Dokumentäre Zahlungsinstrumente

Absicherungsinstrumente

  • Garantien im Exportgeschäft
  • Ausfuhrversicherungen

 

Abläufe von Trade Finance im Unternehmen

  • Interne Abläufe
  • Schnittstellen zu Finanzdienstleistern
  • Digitalisierung
  • Exportkontrollen

 

Finanzierungsinstrumente

  • Kurzfristige Finanzierungsinstrumente
  • Mittel- und langfristige Finanzierungsinstrumente

Termine

  • 24.-25. Oktober 2019
      • Donnerstag: 10.00-17.00 Uhr
      • Freitag: 8.00-16.30 Uhr

Veranstaltungsort

  • Frankfurt am Main

Kosten

  • Seminarpreis: € 1.250,- zzgl. MwSt.
  • Mitglieder des VDT e.V. erhalten eine Preisermäßigung von € 100,- auf die Seminarkosten.

Controlling für Treasurer – Wie Controlling und Treasury gemeinsam erfolgreich sind

Controlling gehört zum unverzichtbaren Handwerkszeug des Managements – lernen Sie alle gängigen Disziplinen der „Rechenkünstler“ kennen und eignen Sie sich in zwei Tagen das Wissen an, um mitzureden. Zahlreiche Praxisbeispiele runden Ihren Horizont bei dem Pflichtthema solide ab.

Controlling wird in erster Linie als Unterstützung des Managements eingesetzt. Um die Unternehmenssteuerung in Unternehmen professionell und effektiv einsetzen zu können, bedarf es eines fundierten breiten Basiswissens. Sie lernen die Grundlagen, die Ziele, Funktionen sowie das Zusammenspiel der Zusammenarbeit mit dem Management aber auch die Grenzen des Controllings kennen. Anhand praxisbezogener Beispiele werden das Handwerkszeug und die Methoden des Controllings aufgezeigt.

Inhalte

Controlling: Aufgaben und Rollenverständnis

  • Grundlagen, Ziele und Funktionen
  • Controlling als Dienstleistung
  • Zusammenarbeit von Management und Controlling
  • Grenzen/Spannungsfelder: Unternehmenskultur und -organisation

 

Operatives Controlling

  • Kosten-, Erlös- und Leistungsrechnung
  • Abweichungsanalysen: Soll-Ist-Vergleiche
  • Fallstudie: Integrierte Planungsrechnung — vom Ergebnis zum Finanzbedarf
  • Bewertung von Investitionsvorhaben
  • Operative Kennzahlen nach Unternehmensbereichen

 

Controlling und Treasur

  • Zusammenarbeit in der Unternehmenssteuerung
  • Liquiditäts- und Kostencontrolling
  • Fallstudie: Working-Capital-Management
  • Risikomanagement und Risikocontrolling (Fallbeispiel)
  • Strategisches Controlling
  • Wertorientierte Unternehmenssteuerung und das operative Geschäft
  • EVA und CVA als zentrale betriebswirtschaftliche Kennzahl
  • Ursache-Wirkungsbeziehungen
  • Steuerung der Umsetzung von Strategien
  • Fallstudie: Tools strategische Unternehmensplanung

Termine

  • 11.-12. Oktober 2019
      • Freitag: 10.00-18.00 Uhr
      • Samstag: 9.00-16.00 Uhr

Veranstaltungsort

  • Limburg an der Lahn

Kosten

  • Seminarpreis: € 1.150,- zzgl. MwSt.
  • Mitglieder des VDT e.V. erhalten eine Preisermäßigung von € 100,- auf die Seminarkosten.

Grundlagen der Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach HGB und IFRS

Die Bilanzierung für Finanzinstrumente gilt als einer der kompliziertesten und umstrittensten Bereiche der Rechnungslegung. Dies gilt für das HGB und es gilt in ganz besonderem Maße für die IFRS.

Im Seminar behandeln wir die Bilanzierung von Finanzinstrumenten gemäß HGB und IFRS. Im Bereich der IFRS gehen wir intensiv auf die Neuregelungen von IFRS 9 ein, der seit 2018 verpflichtend anzuwenden ist. Dabei erörtern wir auch die Konsequenzen für das Berichtswesen und das Risikomanagement von Unternehmen.

Der Kurs wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus Treasury, Rechnungswesen und ControllingWeitere Adressaten sind IT-Experten und Bankenvertreter.

Inhalte

Finanzinstrumente Bilanzierung nach HGB und IFRS: Überblick

 

Grundlegende Probleme der Bilanzierung für Finanzinstrumente

 

Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach HGB

  • Relevante Vorschriften
  • Bilanzierung originärer Finanzinstrumente
  • Bilanzierung derivativer Finanzinstrumente und Hedge Accounting

 

 Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS

  • Relevante Vorschriften
  • Bilanzierung originärer Finanzinstrumente
  • Bilanzierung derivativer Finanzinstrumente
  • Hedge Accounting

 

Berichterstattung zu Finanzinstrumenten und finanzwirtschaftlichen Risiken nach HGB und IFRS: Überblick

Termine

  • 14.-15. November 2019

Veranstaltungsort

  • Bad Vilbel

Kosten

  • Seminarpreis: € 1.700,- zzgl. gesetzliche MwSt.
  • Mitglieder des VDT e.V. erhalten eine Preisermäßigung von € 200,- auf die Seminarkosten.

Corporate Hedging von Zinsen und Währungen nach den Auswirkungen der Finanzkrise und Basel III

Im Rahmen der Finanzkrise kam es zu gravierenden Veränderungen bei der Bewertung von Derivaten. Durch das neue bzw. erhöhte Verständnis für Kreditrisiken von Banken wird die Methodik bei der Feststellung von Referenzsätzen (Euribor, Libor) überdacht. Außerdem entstand eine nachhaltige Liquiditätsprämie, die sich beispielsweise auch in den drastisch gestiegenen und zuvor nahezu unbekannten Tenor-Spreads bei Zinsderivaten wiederspiegelt. Bedingt durch die neue Regulierung werden Interbankenderivate inzwischen fast vollständig besichert. Da dies eine Besicherung bei der Corporate Treasury zu nachhaltigen Liquiditätsrisiken führen kann, wird die Fragestellung un/besicherte Derivate ausführlich diskutiert. Diese Besicherung ist auch Teil der mehr und minder zu beobachtenden Auflösung der klassischen Arbitragebeziehungen von Zinsen und Wechselkursen. Die daraus resultierenden Möglichkeiten für die Corporate Treasury einerseits beim Hedging und andererseits bei der Bewertung der Produkte werden mit den Teilnehmern zusammen analysiert.

Wir geben Ihnen in zwei Tagen Intensiv-Kurs sowohl Einblicke in Grundlagen als auch praxisorientierte Lösungen, Denkansätze und Themenschwerpunkte. Sie erhalten eine fachspezifische Qualifikation für Treasurer unter didaktisch professioneller und fachlich kompetenter Leitung.

Termine:

Traditionelle Bewertung von Zinsswaps (Single Curve)

  • Renditen, Spot- und Forwardrates
  • Klassische Zinsswaps
  • Bootstrapping
    • Diskontsätze
    • Forwardsätze
      • Klassische Devisenswaps

       

      Swapgeschäfte nach der Finanzkrise

      • Auswirkung Euribor / Eonia Fixing
      • Währungsswaps
      • Multi Curve Bewertung von Zinsswaps
        • Berechnung der Diskontfaktoren aus der OIS-Kurve
        • Berechnung der Individuellen Forwardkurven
        • Vergleich Multi Curve und Single Curve
      • Zinswährungsswaps

 

Regulatorisches Umfeld

  • Basel III und das Credit Valuation Adjustment für OTC
  • European Market Infrastructure Regulation (EMIR)
  • Central Counterparty Clearing
  • Credit Support Annex

 

Auswirkungen auf Corporate Treasury

  • Unbesicherte Geschäfte
  • Besicherte Geschäfte

Termine

  • 15.-16. November 2019
      • Freitag: 10.00-18.00 Uhr
      • Samstag: 9.00-16.00 Uhr

Veranstaltungsort

  • Frankfurt am Main

Kosten

  • Seminarpreis: € 1.250,- zzgl. MwSt.
  • Mitglieder des VDT e.V. erhalten eine Preisermäßigung von € 100,- auf die Seminarkosten.