Effizientes Reporting für ein Zukunfts-Treasury

In der modernen Finanzwirtschaft sind die Erwartungen ans Reporting hoch: Innerhalb kürzester Zeit müssen Teams präzise, qualitativ hochwertige Informationen vorlegen. Wie gelingt das?

Ein dynamisches Berichtswesen? Ja, bitte! Noch immer nutzen zahlreiche Unternehmen für ihr Liquiditätsmanagement umfangreiche Excel-Tabellen ohne jede Revisionssicherheit. Das Ändern der Formeln oder Werte lässt sich kaum nachverfolgen, und Fehler in der Formel führen zu falschen Ergebnissen. Hinzu kommt, dass eine Tabelle keine Datenbank ist und daher keine Recherchefunktionen bietet.

Entwicklungen wie die zunehmende Automatisierung und der Ausbau intelligenter, aufeinander abgestimmter Systeme stellen Finanzchefs großer und mittelständischer Unternehmen vor komplexe Herausforderungen. CFOs sind aufgefordert, sich frühzeitig auf diese Veränderungen und die Anforderungen der Industrie 4.0. einzustellen.

Nach wie vor erfolgt die Auswertung von Big Data und die visuelle Aufbereitung von Treasury-Reports oft noch manuell. Die Mehrheit der Finanzverantwortlichen nutzt Excel, viele setzen zudem PowerPoint ein. Kein Wunder also, dass die Datenaufbereitung viel Zeit verschlingt.
Abhilfe schaffen moderne Reporting-Tools. Diese bieten Unternehmen Zugriff auf alle gesammelten Treasury-Daten und ermöglichen die reibungslose Integration in die vorhandene Unternehmens-IT. Überflüssige Prozesse können so abgeschafft, Arbeitsschritte effizienter gestaltet und automatisiert werden.

Event-driven Business Dashboards


Eine der wichtigsten Aufgaben der Treasury-Abteilung ist es, Soll-/Ist-Vergleiche anzustellen und eine möglichst hohe Planungsgüte zu erreichen. Das schnelle Erstellen zuverlässiger und passgenauer Reportings leistet einen wesentlichen Beitrag zur Leistungsschöpfung in der Fachabteilung. Ein weiterer wesentlicher Baustein auf dem Weg zur Digitalisierung von Unternehmen sind sogenannte Event-driven Business Dashboards. In ihnen werden wichtige Informationen stark verdichtet in einem übersichtlichen Dashboard visualisiert. Mit ihnen lassen sich Produktion, Controlling wie auch Management und Personalwesen in Echtzeit überwachen, Trends können schneller identifiziert werden, und Sie gewinnen leichter wichtige Erkenntnisse über Ihr Unternehmen.

Schnelligkeit ausschlaggebend


Da Realtime-Dashboards zahlreiche Vorteile für Geschäftsleitung und Führungskräfte bieten, gehören sie heutzutage in jedes modern geführte Unternehmen. Dashboards zeigen Informationen mit einer hohen Dichte und für den Betrachter sehr schnell erfassbar an. Grundsätzlich lassen sich mit der richtigen Software alle für den Bereich Finance und Controlling bedeutsamen Anforderungen realisieren. Egal, ob Berichte, KPIs, Ad-hoc-Analysen oder Frühwarnsysteme – in den Tools stehen vorsortierte Datenpools zur Verfügung, die es Ihnen ermöglichen, innerhalb kürzester Zeit Berichte zu erstellen.

Entscheider benötigen aussagekräftige Informationen über das Betriebsgeschehen, und Unternehmen können es sich nicht leisten, ihnen die betreffenden Daten nicht zur Verfügung zu stellen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um Größen wie Wachstum, Effizienz oder Risiko geht. In allen Bereichen braucht es objektive Maßgrößen. In zahlreichen Treasury-Abteilungen steht daher das Reporting zurzeit im Fokus der Digitalisierungsbemühungen. Ziel ist es, das Berichtswesen weiter zu automatisieren und dadurch bessere Auswertungen und Visualisierungen der relevanten Kennzahlen für das Management und die eigene Abteilung zu erreichen.

Autor

Weitere Inhalte zum Thema