Maßgeschneiderte Fördermittel für Großinvestitionen

Session 2, 23.11.2022, 13.05-13.50 Uhr

Die Planung und der Bau neuer Standorte erfordern von Industrieunternehmen erhebliche Investitionen. Nicht selten kommen dabei auch staatliche Fördermittel zum Einsatz. Welche Rolle diese Mittel in der Fremdfinanzierung spielen, zeigen wir am Beispiel des Verpackungsherstellers Tricor. Für ein neues Werk am Niederrhein kann das Unternehmen maßgeschneiderte Fördermittel nutzen.

Im Gespräch

Dr. Günther Burkhard

Vorstand Finanzen/CFO,
TRICOR Packaging & Logistics AG

Dr. Günther Burkhard ist seit Mai 2022 als Finanzvorstand der Tricor AG tätig. Zuvor hat er Erfahrung in den Bereichen Unternehmensberatung, Automobilzulieferer, Maschinen- und Werkzeugbau gesammelt. Hierbei war er 20 Jahre in Japan, den USA und der Schweiz tätig. Die Tricor Gruppe erwirtschaftet gegenwärtig einen Umsatz von ca. 500 Mio. Euro und stellt industrielle Schwerwellverpackungen für verschiedene Branchen her. Seit 2019 gehört sie zum japanischen Rengo Konzern.

Gastgeber

Ralf Möller

Direktor,
IKB Deutsche Industriebank AG

Ralf Möller ist Direktor der IKB Deutsche Industriebank Niederlassung Baden-Württemberg und verantwortet das Firmenkundengeschäft der IKB im Nordosten Baden-Württembergs. Sein Schwerpunkt liegt u.a. im Bereich der Papier- und Papier verarbeitenden Industrie und hier in der Strukturierung komplexer Finanzierungssituationen unter optimaler Einbindung öffentlicher Fördermittel. Die IKB begleitet mittelständische Unternehmen mit Krediten, Kapitalmarkt- und Beratungsdienstleistungen.