EventsStructured FinanceNordwärts ger...

Nordwärts gerichtet

Der Nordic Bond Market wächst stetig und wird auch bei deutschen Emittenten immer beliebter. Was macht ihn neben dem schnellen Zugang zu Investoren so attraktiv?

Der Nordic Bond Market, insbesondere der Nordic High Yield Bond Market, ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Er lockt zunehmend ausländische Emittenten und Investoren an, die die Vorteile und die Attraktivität dieses Anleiheformats nutzen möchten. Allein in den vergangenen drei Jahren lag das Emissionsvolumen von Nordic High Yield Bonds bei rund 34 Milliarden Euro mit über 500 Emissionen. Seit 2018 gewinnt der Nordic Bond auch immer mehr an Bedeutung bei deutschen Emittenten. So haben diese zu Finanzierungszwecken seither zahlreiche Nordic Bonds mit einem Gesamtvolumen von fast 0,8 Milliarden Euro begeben.

Den Nordic Bond Market kennzeichnen zum einen ein relativ schneller und direkter Zugang zu skandinavischen, europäischen und US-amerikanischen Investoren und zum anderen eine überschaubare Standarddokumentation. Diese Standarddokumentation, bestehend aus Bond Agreement inklusive Term Sheet, wird in Teilen mit dem Treuhänder – beispielsweise dem Nordic Trustee – abgestimmt und auf die jeweilige Anleiheemission zugeschnitten. Die begleitende Investmentbank ergänzt das Vermarktungspaket durch eine Unternehmenspräsentation sowie eine Kreditanalyse. Die Emittenten benötigen weder einen umfangreichen Prospekt noch ein Rating oder ähnliche Dokumente, weshalb sie die Anleihebegebung bei einem guten Marktumfeld innerhalb weniger Wochen durchführen können. Die Kosten der Transaktion halten sich dadurch auch im Rahmen.

Rolle des Treuhänders

Der Treuhänder fungiert lösungsorientiert als Vermittler zwischen Emittent und Investoren. Der Emittent muss sich also nicht mit den einzelnen Anleihegläubigern auseinandersetzen (No-Action Clause). Die drei wesentlichen Aufgabenbereiche des Treuhänders sind: Dokumentation, Monitoring und Krisenmanagement. Einmal mehr hat die aktive Rolle des Treuhänders während der Coronakrise gezeigt, wie geräuschlos, schnell und effizient notwendige Anpassungen verschiedener Bond Terms möglich waren.

Für Unternehmen wird es künftig immer wichtiger, ihre Fremdfinanzierungsstruktur auf mehrere Standbeine zu verteilen und somit auch bankenunabhängig finanziert zu sein. Dabei geht es weniger darum, dass Unternehmen auf die bestehende Hausbankverbindung verzichten, sondern darum, diese auf ein sinnvolles Maß zu konzentrieren und mit langfristigen, kapitalmarktorientierten Investoren, auch außerhalb der DACH-Region, zu ergänzen.

Finanzierungsmix kann entstehen

Der bankenunabhängige Nordic Bond kann sowohl auf Holdingebene als auch durch eine operative Gesellschaft direkt begeben werden. So bestehen daneben parallel weitere individuelle Finanzierungsstrukturen auf verschiedenen Ebenen einer Unternehmensgruppe. Die freie Mittelverwendung sowie eine Besicherung im Gleichrang oder mit struktureller Nachrangigkeit des Nordic Bonds verträgt sich ebenso gut mit anderen Finanzierungsstrukturen wie die Bereitschaft der Bondinvestoren sich auf die bereits bestehenden Covenant-Strukturen einzulassen. Auch die Reportingpflichten weichen nicht wesentlich von den meist schon bestehenden, üblichen Pflichten bei Finanzierungen ab.

Im Ergebnis ermöglicht dies für die Unternehmen eine teilweise bankenunabhängige Finanzierung im Einklang mit bestehenden Bankenfinanzierungen. Darüber hinaus bekommen die Unternehmen einen effizienten Zugang zu internationalen Investoren, basierend auf einer überschaubaren, standardisierten und markterprobten Dokumentation. Kurze Transaktionszeiten, wenige Covenants und eine flexible Mittelverwendung zu niedrigeren Transaktionskosten erhöhen die Attraktivität des Nordic Bonds.

Über die Autoren:

Christoph Demuth

Christoph Demuth ist Co-Head Investment Banking Germany bei Pareto Securities in Frankfurt am Main.

Kontakt: christoph.demuth[at]paretosec.com

Maximilian Moser

Maximilian Moser ist Partner Investment Banking bei Pareto Securities in Frankfurt am Main.

Kontakt: maximilian.moser[at]paretosec.com

Weitere Inhalte zum Thema