ASSET MANAGEMENT

De-Risking von Pensionsverpflichtungen ohne Attraktivitätseinbußen

Die Hitachi ABB Power Grids Germany AG gestaltet Ihren Pensionsplan neu und führt, um die Risken auf Arbeitgeberseite gering zu halten, eine beitragsorientierte Direktzusage ein. Trotz der Eliminierung des Langlebigkeitsrisikos, kann ein bav-Plan auch für die Mitarbeiter attraktiv gestaltet werden. Dies geschieht insbesondere durch eine intelligente Kapitalanlage, die auf den Renteneintrittszeitpunkt ausgerichtet ist und automatisch jedem Mitarbeiter die passende Allokation bereitstellt.

Session 3 | 23. November, 14.00-14.45 Uhr
Referentin
Maike Ehlers
Hub Compensation & Benefits Manager Central Europe, Hitachi ABB Power Grids

Maike Ehlers ist Hub Compensation & Benefits Manager für die Länder in Zentraleuropa bei Hitachi ABB Power Grids. Bevor die Volljuristin 2018 zu ABB kam war sie als Syndikusrechtsanwältin bei einem Arbeitgeberverband tätig. Hitachi ABB Power Grids ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen, das rund 36.000 Mitarbeiter in 90 Ländern beschäftigt.

Gastgeber
Christof Quiring
Head of Workplace Investing, Fidelity International

Christof Quiring leitet bei Fidelity International den Geschäftsbereich Workplace Investing. 2006 wechselte er als Head of Sales zu Fidelity International und war maßgeblich am Aufbau des Geschäftsbereichs Workplace Investing beteiligt.