Session 4, 24.11.2021, 16.15-17.00 Uhr

Wie lässt sich ein vollautomatisiertes Multi-Bank-Forderungsfinanzierungsprogramm im Unternehmen implementieren? Das Praxisbeispiel zeigt, dass es vor allem auf Flexibilität, Transparenz und Skalierbarkeit ankommt. Die Finanzierungspartner sollten frei wählbar sein und im Wettbewerb zueinanderstehen, um ein attraktives Pricing sicherzustellen. Der Vorteil der vorgestellten Fintech-Lösung ist außerdem eine identische Vertragsdokumentation für alle Partner.

Im Gespräch

Kai Gloystein

Vice President Corporate Finance & Treasury, Knorr-Bremse AG

Kai Gloystein ist Bereichsleiter Corporate Finance & Treasury bei der Knorr-Bremse AG und verfügt über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Finance. Knorr-Bremse ist Weltmarktführer für Bremssysteme und weitere Systeme für Schienen- & Nutzfahrzeuge. Das Unternehmen beschäftigt rund 29.500 Mitarbeiter an über 100 Standorten in mehr als 30 Ländern. Im Jahr 2020 erwirtschaftete Knorr-Bremse weltweit einen Umsatz von 6,2 Milliarden Euro.

Jacqueline Preußer

Leiterin F.A.Z. Business Media | research,
F.A.Z. BUSINESS MEDIA GmbH



Jacqueline Preußer ist die Leiterin von F.A.Z. Business Media | research und verantwortet damit unter anderem die Studienprojekte aller Medienmarken des Verlags, die auf Basis quantitativer und qualitativer Befragungen erstellt werden.

Gastgeber

Tim Kallenborn

Head of Sales, CRX Markets AG

Tim Kallenborn ist Head of Sales bei CRX Markets und zuständig für die Bereiche Sales, Account Management und Business Development. CRX Markets ist Europas führender Marktplatz für Working-Capital-Finanzierung. Der digitale Marktplatz bringt Unternehmen und Finanzierungspartner zusammen und ermöglicht Working-Capital-Finanzierungen für die Aktiv- und Passivseite der Bilanz. Seit dem Go-live wurden über 15 Milliarden Euro von mehr als 35 Finanzierungspartnern finanziert.

Dieser Roundtable findet ausschließlich in Stuttgart statt.