FORDERUNGSFINANZIERUNG

Verbriefung von Handelsforderungen – Potentiale im aktuellen Umfeld

Die Verbriefung von Handelsforderungen ist für viele Unternehmen ein wichtiger Finanzierungsbaustein und ein Instrument zum Working-Capital-Management. Der Landmaschinenkonzern Claas nutzt die Verbriefung kontinuierlich seit mehr als 20 Jahren in Europa und den USA. Auch in der Finanz- und Eurokrise und trotz regulatorischer Änderungen erwies sich das Finanzierungsinstrument als stabil. Im Rahmen des Roundtables sollen die „lessons learned“, Potentiale und Herausforderungen diskutiert werden.

Session 5 | 24. November, 11.00-11.45 Uhr
Referent
Hans-Jörg Mast
Leiter Treasury und Finanzierung, CLAAS KGaA mbH

Hans-Jörg Mast leitet nach früheren Positionen im Bankenbereich und in der Industrie bereits seit 1998 den Bereich Treasury und Finanzierung bei der CLAAS KGaA mbH. Das 1913 gegründete Familienunternehmen ist einer der weltweit führenden Hersteller von Landtechnik. CLAAS beschäftigt über 11.400 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 3,8 Mrd. Euro.

Gastgeber
Stefan Leipold
Managing Director, Co-Head Receivables Financing/Securitized Products, UniCredit Bank AG

Stefan Leipold ist Managing Director und Co-Head des Team Receivables Financing im Bereich Securitized Products/Corporates & Investment Banking der UniCredit. Das Team ist global für die Akquisition und Strukturierung von Verbriefungstransaktionen auf der Basis von Handelsforderungen zuständig. Stefan Leipold ist seit 2015 bei der UniCredit, zuvor war er bei der BayernLB und ist seit 2003 im Verbriefungsgeschäft tätig.