KREDITE

Lessons learned: mit dem Konsortialkredit durch die Coronakrise

In der Coronakrise greifen Unternehmen auf unterschiedliche Finanzierungsmittel zurück – traditionell beliebt ist der Konsortialkredit. Er bringt Stabilität und Flexibilität, denn die Kredithöhe und -laufzeiten können schnell angepasst werden. Zudem punktet er mit Kompatibilität und Konnektivität. Doch er ist aufwendig. Finanzexperten von Holtzbrinck und Gerresheimer berichten über den Prozess und wie KfW-Mittel integriert oder die „Brücke“ zum Schuldscheindarlehensmarkt geschlagen werden konnte.

Session 8 | 24. November, 15.15-16.00 Uhr
Referenten
Jochen Hildebrandt
Group Vice President Treasury, Tax & Global Shared Services, Gerresheimer AG

Jochen Hildebrandt ist seit 2000 in leitender Position verantwortlich für Treasury und Steuern in verschiedenen Industrieunternehmen; seit August 2013 in der Gerresheimer AG. Gerresheimer ist ein weltweit führender Partner der Pharma- und Healthcareindustrie und erwirtschaftet mit Spezialprodukten aus Glas und Kunststoff und mit ca. 10.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund EUR 1,4 Mrd.

Rolf Landkammer
Head of Group Finance, Holtzbrinck Publishing Group

Rolf Landkammer arbeitet seit 1996 bei der Holtzbrinck Publishing Group und leitet dort den Finanzbereich. Nach Bankausbildung und BWL-Studium erfolgte 1993 der Einstieg ins Treasury eines Computerherstellers. Die Holtzbrinck Publishing Group ist eine familiengeführte Mediengruppe, die mit ca. 5.200 Mitarbeitern in 2019 einen Umsatz von ca. 1,5 Mrd. EUR erzielte.

Gastgeber
Karsten Groß
Head of Corporate Loan Origination Large Corporates, Landesbank Baden-Württemberg

Karsten Groß leitet im Bereich Corporate Finance der LBBW eine Corporate Loan Origination Einheit. Diese berät und begleitet insbesondere kapitalmarktorientierte Unternehmen bei der Strukturierung und Platzierung von syndizierten Krediten und Brückenfinanzierungen. Die LBBW ist eine mittelständische Universalbank und gehört zu den größten Banken in Deutschland.