ASSET MANAGEMENT

Risikomanagement in der Langfristanlage: Krisen als Härtetests und Chancen

In unserer Case Study zeigen wir auf, wie mit einem einfachen langfristigen Investment-Ansatz antizyklisches Handeln auch in der Corona-Krise funktioniert hat. Erfahren Sie vom Leiter Treasury der Rohde & Schwarz Group, wie er dabei vorgeht, welche Rolle klare Ziele und Rahmenvorgaben spielen, und wie der langfristige Anlagebedarf im Unternehmenskontext die Sicht auf relevante Risiken beeinflusst.
Eine bewusste Abgrenzung zu verbreiteten, eher prozyklisch wirkenden Risikomanagement-Ansätzen.


Session 6 | 24. November, 13.00-13.45 Uhr
Referent
Bernhard Grötsch
Geschäftsführer, Rohde & Schwarz Corporate Finance GmbH

Bernhard Grötsch leitet seit 2000 das Treasury bei Rohde & Schwarz und ist für die Anlage der strategischen Langfristliquidität verantwortlich, seit 2013 als Mitgeschäftsführer der Rohde & Schwarz Corporate Finance GmbH.
Der Technologiekonzern Rohde & Schwarz entwickelt, produziert und vermarktet innovative Produkte der Kommunikations-, Informations- und Sicherheitstechnik für professionelle Anwender. Mit 12.000 Mitarbeitenden weltweit erwirtschaftet der unabhängige Konzern einen Umsatz von rund 2 Milliarden Euro.

Gastgeber
Ulrich Zwanzger
Senior Client Relationship Manager für Corporates und Family Offices, Union Investment Institutional GmbH

Ulrich Zwanzger betreut seit 2010 institutionelle Kunden bei Union Investment. Davor war er zwölf Jahre bei DWS tätig, zuletzt als Senior Portfoliomanager mit Schwerpunkt Europäische Aktien. Er war zudem erster Ansprechpartner für nachhaltige Investments. Herr Zwanzger ist Bankfachwirt und Certified European Financial Analyst (CEFA). Die Union Investment Gruppe ist der Experte für Asset Management in der genossenschaftlichen Finanzgruppe.