WORKING CAPITAL

Internationale Borrowing Base für digitale Produkte

Ein digitales Geschäftsmodell mit Dienstleistungen, die global im Einsatz sind. Wie finanziert sich solch ein Unternehmen kurzfristig in diesem volatilen Geschäft? Eine Borrowing Base Finanzierung kann eine gute Alternative sein, wenn die Grundlagen der Finanzierung auch den Risikovorgaben der Finanzierer entsprechen. Welche Assets nutzt man als Beleihungsgrundlage? Wo liegen Besonderheiten? Welche Länder bieten sich an – welche nicht? Wie flexibel sind Anbieter?

27. November 2019, Session 2: 13.45-14.45 Uhr
Referent
Ben Bos
Member of the Management Board, Cliq Digital AG
Gastgeber
Sebastian Bock
Partner, Noerr LLP

Sebastian Bock ist Partner bei Noerr und auf nationale und internationale Finanztransaktionen spezialisiert. Er berät Kreditinstitute und Darlehensnehmer im Bereich der Immobilienfinanzierung, Projekt- und Akquisitionsfinanzierung und bei Verbriefungsgeschäften. Noerr ist eine der führenden europäischen Wirtschaftskanzleien mit über 500 Professionals in Deutschland, Europa und den USA.