DIGITALISIERUNG

Mittels Process Mining zu nachhaltiger Process Excellence

Es ist Sand im Getriebe, doch wo genau? Process Mining eröffnet Finanzverantwortlichen neue Ansätze, um ihr Unternehmen auf Schwächen zu durchforsten. Das hilft, die Prozesse zu optimieren und Kosten einzusparen. Doch das Vorhaben ist riskant. Was tun, wenn die Kosten steigen, Akzeptanz und Motivation der Mitarbeiter schwinden und sich zudem der erwartete Nutzen nicht entfaltet? Eine Diskussion über verschiedene Szenarien – und welche Lösung der Konzern Siemens gewählt hat.

27. November 2019, Session 2: 13.45-14.45 Uhr
Referent
Matthias Burkhart
Head of Process Optimization & Applications, Siemens AG

In seiner Rolle als Head of Process Optimization & Applications bei Siemens verantwortet Matthias Burkhart das reibungslose Funktionieren der Geschäftsprozesse und stellt deren kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung sicher.

Gastgeber
Olly Salzmann
Partner, Deloitte

Olly Salzmann ist Partner im Bereich Financial Advisory Analytics und leitet das Center of Process Bionics bei Deloitte in Deutschland. In seiner beruflichen Laufbahn hat er zahlreiche globale Analytics-Projekte bei großen Industrieunternehmen durchgeführt und bei der Erstellung von Big-Data-Anwendungsfällen sowie der Digitalisierung und Transformation von Geschäftsprozessen beraten.