WORKING CAPITAL

Lieferantenfinanzierung im digitalen Zeitalter

Die Knorr-Bremse AG ist für ihr umfangreiches und innovatives Programm zur Lieferantenfinanzierung bekannt, das der Konzern seit über zehn Jahren erfolgreich mit inzwischen mehr als 350 angeschlossenen Lieferanten betreibt. Wo aber kann die Reise hingehen? Wie kann sich die Lieferantenfinanzierung weiterentwickeln, um noch mehr Spielräume zu heben und noch effizienter und effektiver zu werden? Wir blicken auf die aktuellen Ansätze und Erfahrungen – und vor allem auf die Ideen für die Zukunft.

27. November 2019, Session 3: 15.15-16.15 Uhr
Referent
Pietro Solazzo
Corporate Finance & Treasury Manager, Knorr-Bremse AG

Pietro Solazzo ist seit Ende 2010 als Corporate Finance & Treasury Manager bei der Knorr-Bremse AG tätig. Davor war der gelernte Banker in ähnlicher Position bei dem italienischen Autobahnbetreiber Autostrade tätig. Knorr-Bremse ist der Weltmarkführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter von Subsystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge mit über 6,6 Mrd. Euro Umsatz in 2018.

Gastgeberin
Maria Henritzi
Sales Specialist, Financial Supply Chain – Payables, EMEA, Deutsche Bank

Maria Henritzi ist seit 1991 bei der Deutschen Bank tätig und hat sich auf Trade Finance konzentriert. Seit 2009 befasst sie sich mit maßgeschneiderten Working Capital Lösungen für internationale Firmenkunden. Dabei hat sie sich auf Supplier Finance spezialisiert und ist heute für den Vertrieb in Deutschland und Österreich verantwortlich. Die Deutsche Bank ist ein führender Anbieter von Finanzdienstleistungen.

Dieser Roundtable wird als interaktiver Workshop angeboten.