ASSET MANAGEMENT

Dynamische Steuerung von Aktien-, Zins-, Kredit- und Währungsrisiken

Overlay-Management dient der Risiko- und Chancensteuerung einer strategischen Asset-Allokation, vor allem mit Blick auf die individuelle Risikotragfähigkeit des Investors. Analysiert wird, welche Risiken in der Asset-Allokation stecken, wie die Diversifikationseffekte zu bewerten sind und ob sich Risiken mit Derivaten steuern lassen. Overlay-Management kennt verschiedene Ansätze. Der Workshop zeigt das Beispiel Postbeamtenkrankenkasse.

28. November 2019, Session 8: 14.55-15.55 Uhr
Referent
Sven Schuster
Leiter Kapitalanlagen, Postbeamtenkrankenkasse

Nach einem Betriebswirtschaftsstudium und Stationen in der Vermögensverwaltung, bei einem Unternehmensmakler sowie einer Mittelstandsvereinigung startete Sven Schuster 2005 im Kapitalanlagenmanagement der PBeaKK, das er nun seit 2013 erfolgreich leitet. Die PBeaKK managt ein breit diversifiziertes Vermögen von rund 3,1 Mrd. EUR für ihre über 400.000 Versicherten.

Gastgeber
Dr. Hans-Ulrich Templin
Mitglied der Geschäftsführung, Helaba Invest Kapitalanlagegesellschaft mbH

Nach einer Bankausbildung, Studium und Assistenz an der Universität zu Kiel war Dr. Templin bei der Datev in Nürnberg sowie der DZ Bank in Frankfurt tätig. Er hat an der Universität zu Halle-Wittenberg promoviert. Seit 2001 ist er bei der Helaba Invest tätig. Auf Geschäftsführungsebene verantwortet er seit 2004 das Management für liquide Assetklassen sowie die SAA/TAA. Er baute die HI zu einem der führenden Overlay Manager im deutschen Markt auf.