Bernd Hirsch

Bertelsmann SE & Co. KGaA

Name:
Bernd Hirsch
Unternehmen:
Bertelsmann SE & Co. KGaA
Ressort:
Finanzen, Investor Relations, Legal und IT
Position:
CFO ab April 2016
Ausbildung:
Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Würzburg, 1998 Abschluss als Diplom-Kaufmann.
Geburtstag:
24.07.1970
Familie:
Hirsch ist verheiratet und hat 3 Kinder.
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Sporttauchen

Karriere

Nach Abschluss seines Studiums startet Hirsch 1998 seine Karriere als Audit Manager bei Arthur Andersen. 2001 wechselt er als Leiter M&A zur Carl Zeiss-Gruppe, im darauffolgenden Jahr wird er als Finanzchef in den Vorstand des Medizintechnikherstellers Carl Zeiss Meditec berufen. In dieser Funktion verantwortet er die Bereiche Finanzen, Controlling, Investor Relations, Recht sowie Steuern. Hirsch wird 2009 Finanzvorstand des Duftstoffherstellers Symrise. Im April 2016 wird er CFO bei Bertelsmann.

Karriere-Highlights:

1)    Finanzierung: Im Oktober 2010 nimmt Symrise im Rahmen einer Privatplatzierung ein langfristiges Darlehen über 175 Millionen US-Dollar auf. Im Dezember 2010 vereinbart Symrise eine revolvierende Kreditlinie über 300 Millionen Euro mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Sie dient zur vorzeitigen Ablösung von Verbindlichkeiten, die Ende 2011 fällig werden, sowie zur Finanzierung weiteren Wachstums. Neben der revolvierenden Kreditlinie begibt der Konzern erstmals auch eine Anleihe mit siebenjähriger Laufzeit, über die 300 Millionen Euro eingeworben werden. Fälligkeitsprofile und Finanzierungsquellen werden durch die umfangreiche Refinanzierung stärker diversifiziert.

2)    M&A: Im Februar 2012 übernimmt Symrise den US-amerikanischen Produzenten Trilogy Fragrance sowie das brasilianische Geschäft des Duftherstellers Belmay. Mit dem M&A-Deal will das Unternehmen seine Position in den Wachstumsmärkten stärken. Im März 2013 übernimmt Symrise schließlich die weltweiten Aktivitäten der Belmay.

3)    M&A: Im April 2014 kündigt Symrise die rund 1,3 Milliarden Euro schwere Übernahme des Konzerns Diana an. Der transformatorische M&A-Deal ermöglicht den Eintritt in das Segment Heimtiernahrung und wird zunächst über einen Brückenkredit finanziert, der später durch eine Mischung aus Fremd- und Eigenkapitalfinanzierung abgelöst wird. Stamford Partners berät Symrise bei der Transaktion als Sole Financial Advisor. Mitte Mai 2014 platziert Symrise im Rahmen eines beschleunigten Book-Building-Verfahrens 11,15 Millionen Aktien zum Ausgabepreis von 36 Euro je Aktie und erzielt damit einen Bruttoerlös von rund 400 Millionen Euro, der für die teilweise Finanzierung der Übernahme gedacht ist. J.P. Morgan Securities als Bookrunner und die Commerzbank als Co-Bookrunner begleiten die Platzierung.

Deals

M&A-Akquisition
Datum:
04/2014
Dealvolumen der M&A-Akquisition:
250 - 499 Millionen Euro
Kaufendes
Unternehmen :
Symrise AG
Zielunternehmen:
Diana
Land:
Deutschland
Land:
Frankreich
Umsatz des Unternehmens:
1 - 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
keine Angaben
Beratungsunternehmen:
Clifford Chance
Verkäufer:
Ardian