Dieter Dehlke

Blohm+Voss GmbH

Name:
Dieter Dehlke
Unternehmen:
Blohm+Voss GmbH
Ressort:
Sämtliche technische und kaufmännische Ressorts
Position:
CFO von Juli bis November 2016, seitdem Alleingeschäftsführer
Ausbildung:
Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Norddeutschen Landesbank, Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Georgia Augusta in Göttingen (Abschluss: Diplom-Volkswirt)
Geburtstag:
12.04.1965
Familie:
Geschieden, zwei Kinder
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Joggen, Mountainbike, Schwimmen (ehemaliger Deutscher Meister in der Leichtathletik, Mittelstreckenläufer, Hauptwettkampfstrecke 1.500m)

Karriere

Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre steigt Dieter Dehlke 1992 als Mitarbeiter im Bereich Investor Relations beim Preussag-Konzern ein und steigt innerhalb von drei Jahren zum Chief Financial Officer and Treasurer von Preussag North America auf. Anschließend kehrt er wieder nach Deutschland zurück und wechselt für kurze Zeit zu Siemens, wo er als Leiter Kapitalmarkt der Siemens Financial Services tätig ist.

Im Jahr 2000 wird er Direktor Finanzen bei Babcock Borsig in Oberhausen. Zwei Jahre später verlässt Dehlke das Unternehmen und wechselt zu Howaldtswerke-Deutsche Werft (heute: ThyssenKrupp Marine Systems) in Kiel. Innerhalb von zwei Jahren entwickelt er sich vom Leiter Internationale Finanzierung über die Leitung des Bereichs Unternehmensentwicklung  zum Leiter Finanzen.

2005 ist er für kurze Zeit als Managing Director im Bereich Naval Shipbuilding beim HDW-Vertriebspartner MAN Ferrostaal tätig. Anschließend wechselt Dehlke zur GEA Group, wo er vom Leiter Finanzen zum Division CFO und Geschäftsführer der GEA Process Equipment Division aufsteigt. Nach einem kurzen Aufenthalt als CFO der P+S-Werften im Jahr 2010 wird er zum CFO und schließlich zum alleinigen Geschäftsführer der PowerWind berufen, wo er eine der in Deutschland ersten Insolvenzen in Eigenverwaltung nach erfolgreicher Sanierung wesentlicher Teile des Unternehmens erfolgreich abschließen kann.

2012 ist Dieter Dehlke als Interims-Manager und CFO der e.n.o. energy tätig. 2013 wird er zum CFO des Internet-Unternehmens und browserbasierten Computerspiele-Entwickler Bigpoint berufen. Im Januar 2016 wird Dehlke Finanzvorstand beim eCommerce-Anbieter Cleverbridge, bevor er im Juli 2016 in den Schiffbau zurückkehrt und CFO des Schiffsbauers Blohm+Voss wird. Im November 2016, nach der Übernahme von Blohm+Voss durch die Lürssen Gruppe, übernimmt er dort noch weitere Aufgaben und wird zum alleinigen Geschäftsführer.

Karriere-Highlights:

1) M&A: 2005 ist Dehlke federführender Mitarbeiter der vom CEO vertretenden Howaldtswerke-Deutsche Werft und begleitet den Verkauf der HDW an ThyssenKrupp. Im Anschluss an die Transaktion wurde nach Integration von Blohm+Voss, Hamburg, und Nordseewerke, Emden, mit HDW, Kiel, die ThyssenKrupp Marine Systems gegründet.

2016 ist Dehlke als CFO der Blohm+Voss Federführer bei der Veräußerung des Unternehmens von Star Capital an die Lürssen Unternehmensgruppe. Im Anschluss wird er Alleingeschäftsführer und verantwortet neben der Neuausrichtung des Produkt- und Technologieportfolios die Anbindung des Unternehmens an die Lürssen Gruppe.

2) Finanzierung: 2007 refinanziert er die GEA Group mit einem syndizierten Kredit im Volumen von 500 Millionen Euro, zum Bankenkonsortium gehören mehr als 20 internationale Banken.

3) 2012 begleitet Dehlke mit PowerWind eines der ersten Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung in Deutschland. 

Deals

Finanzierung
Datum:
2007
Art der Finanzierung:
Syndizierter Kredit
Unternehmen:
GEA Group
Dealvolumen der Finanzierung:
500 - 749 Millionen Euro
M&A-Divestment
Datum:
2005
Dealvolumen des M&A-Divestments:
keine Angaben
Veräußertes Unternehmen:
HDW (Howaldtswerke Deutsche Werft)
Käufer:
ThyssenKrupp AG
Land:
Deutschland
Land:
Deutschland
Umsatz des Unternehmens:
1 - 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
1 - 5 Mrd EUR

MEHR zur Person