Dr. Judith Hartmann

Engie SA

Name:
Dr. Judith Hartmann
Unternehmen:
Engie SA
Ressort:
Finanzen
Position:
CFO seit Februar 2015
Ausbildung:
Studium der internationalen BWL an der Wiener Wirtschaftsuniversität (M.A. Handelswissenschaft), 1997 Promotion mit Auszeichnung in Wirtschaftswissenschaften
Geburtstag:
15.06.1969
Familie:
Verheiratet
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Skifahren, Bergsteigen, Laufen

Karriere

Von 1997 bis 2000 ist Judith Hartmann für Walt Disney in Paris tätig, zunächst als Senior Auditor, anschließend als Finance Manager bei Disney Consumer Products. 2000 wechselt sie zu General Electric, wo sie in der Sparte GE Healthcare zunächst in Frankreich Six Sigma-Projektleiterin wird und 2002 als Senior Analystin in die USA wechselt. 2004 wirds Sie CFO von GE Healthcare Clinical Systems Service. Es folgen weitere CFO-Positionen innerhalb von GE-Tochtergesellschaften (mit Stationen in Brüssel, Wien und São Paulo), bevor sie 2011 CFO von GE Deutschland wird. Seit Oktober 2012 ist Judith Hartmann Chief Financial Officer und Mitglied des Vorstands bei Bertelsmann. Sie verlässt das Unternehmen zum Januar 2015. Im Februar des gleichen Jahres wird Hartmann Finanzchefin des französischen Energieversorgers GDF Suez, der sich später in Engie umbenennt.

Karriere-Highlights:

1)    Breite internationale Erfahrung mit Tätigkeiten in sieben Ländern; Emerging Markets-Erfahrung sowohl in den Prozesskomponenten als auch in den Techniken der finanziellen Steuerung

2)    Größter Medien-IPO seit Juli 2004: Im April 2013 platziert Bertelsmann erfolgreich Aktien der Bertelsmann-Tochter RTL mit einem Volumen von 1,3 Milliarden Euro. 

MEHR zur Person

Judith Hartmann, Bertelsmann: Die Internationale

Nicht viele CFOs können im jungen Alter schon auf Stationen in sieben Ländern verweisen. Für Walt Disney und vor allem GE hat Judith Hartmann diverse Stationen in der alten und der neuen Welt durchlaufen. Ihre Erfahrung mit Emerging Markets bringt sie nun in die Transformation und Expansion von Bertelsmann ein.

Nicht viele CFOs können nach nur rund 20 Berufsjahren auf sieben Auslandsstationen mit Führungsverantwortung verweisen, darunter nicht nur Paris, Brüssel und Milwaukee (Wisconsin), sondern vor allem São Paulo.

Und nicht viele Frauen haben es beim Gütersloher Familienunternehmen Bertelsmann in den Konzernvorstand geschafft. Die Österreicherin Judith Hartmann, seit Oktober 2012 CFO von Bertelsmann, kann beides vorweisen. In enger Zusammenarbeit mit ihrem Vorgänger im Finanzressort und heutigem Bertelsmann-CEO Thomas Rabe bereitet sie nun die Expansion des internationalen Medienunternehmens in neue Wachstumsmärkte vor. Die Kriegskasse dafür ist inzwischen wieder ordentlich gefüllt. Etwa drei Milliarden Euro groß sei der Handlungsspielraum, wie Hartmann berichtet.

Die Medienbranche hat Hartmann schon lange beschäftigt. Nach einer mikroökonomischen Promotion über die „Herausforderungen bei der Übernahme neuer Technologien in der Produktion“ in Wien steigt sie als Senior Auditor bei Walt Disney in Paris ein. 2000 wechselt sie dann zu GE. Für die US-Industrieikone ist die Österreicherin, die die Berge liebt, mehr als zwölf Jahre lang tätig.

Bei GE bewährt sie sich in einer Vielzahl verschiedener Positionen und Länder. Als besonders wichtig betrachtet Hartmann ihre Stationen in den USA und vor allem im brasilianischen São Paulo. Dort ist sie nicht nur für den Finanzbereich zuständig, sondern agiert 2010 auch als Interims-CEO für GE Healthcare Lateinamerika und verantwortet in dieser Funktion den Aufbau des operativen Geschäfts.

Unter anderem baut die Österreicherin neue Standorte mit auf, rekrutiert dabei mehrere hundert neue Mitarbeiter und treibt den Aufbau des Direktvertriebs sowie zahlreiche Investitionsentscheidungen voran.
2011 wechselt Judith Hartmann schließlich als Finanzvorstand an die Spitze der deutschen Landesgesellschaft GE Deutschland in Frankfurt. Mit einem Team von rund 400 Mitarbeitern übernimmt sie die Verantwortung für die Bereiche Controlling, Finanzen, Rechnungswesen sowie Business Development und Marketing in Finanzfragen.

Bei Bertelsmann verfolgt sie neben Ihrer Zuständigkeit für die Bereiche Finanzen, IT, Rechnungswesen und Controlling aktuell ein internes Projekt zur Optimierung der operativen Exzellenz in den Bereichen IT, HR und Finanzen. Erfolgreich abgeschlossen hat sie in Zusammenarbeit mit ihren Kollegen in Vorstand und Stäben den Teil-IPO der Konzerntochter RTL: Der Verkauf von Anteilen an Europas größtem Rundfunkunternehmen spülte 1,3 Milliarden Euro in die Kassen von Bertelsmann – Geld, das nun in den laufenden Konzernumbau fließen soll, den Hartmann im Vorstand wesentlich mitgestalten wird.

Das klingt nach viel Arbeit im Corporate Center von Bertelsmann und nach wenig Zeit für die geliebten Ausflüge in die Berge – sei es zum Skifahren oder zum Bergsteigen. Im nur leicht hügeligen Ostwestfalen kann sie sich dafür über lange Radwege freuen.

marc-christian.ollrog[at]finance-magazin.de