Dr. Matthias Koch

St. Jude Medical AG

Name:
Dr. Matthias Koch
Unternehmen:
St. Jude Medical AG
Ressort:
Finanzen (Planung, Rechnungswesen, Tax, Treasury, Financial Systems)
Position:
EMEA-CFO seit August 2012
Ausbildung:
Studium an Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main (Abschluss: Diplom-Kaufmann und Dr. phil.); Studium an der University of Iowa, USA (Abschluss: MBA); Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (Abschluss: Vordiplom Violine)
Geburtstag:
11.01.1977
Familie:
Verheiratet, drei Kinder
Ehrenamt:
Gründer und Stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Per Musica Da Camera“ (bis 2012), Organisation von Kammermusikkursen
Hobbies:
Violine, Kammermusik

Karriere

Nach der Promotion beginnt Matthias Koch im Jahr 2004 seine Karriere im Finanzbereich des Konsumgüterunternehmens Procter & Gamble und verantwortet dort schnell verschiedene große Marken und Kunden in den Bereichen Financial Planning & Analysis und Accounting. Sein besonderer Fokus liegt dabei auf den Themenbereichen Wachstum und Profitabilität. In diesem Zusammenhang leitet er verschiedene länderübergreifende Projekte zur Optimierung der Prozesse und Systeme innerhalb des Konzerns und führt 2010 eine integrierte IT-Lösung für das Vertriebscontrolling ein. Darüber hinaus leitet er gemeinsam mit mehreren großen Kunden von P&G ein Projekt zur Vereinfachung der externen Konditionenstrukturen.

Anknüpfend an seine Tätigkeit in den Bereichen Marketing und Vertrieb wendet sich Koch dem Produktions- und Logistikbereich von Procter & Gamble zu, wo er von 2010 bis 2012 als Bereichsleiter Finanzen das zweitgrößte P&G-Werk weltweit sowie das europäische Logistik-Zentrum in Euskirchen mit über 2.000 Mitarbeitern verantwortet. Hier leitet er verschiedene große Umstrukturierungen sowie Kostensenkungsprojekte und entwickelt ein neues, globales Modell für den Finanz-Support in allen P&G-Werken mit.

Im Jahr 2012 wird Matthias Koch von St Jude Medical, einem Anbieter für Medizintechnik (unter anderem Herzschrittmacher, Katheter und Herzklappen), als Leiter des Finanzbereichs EMEA zum Geschäftsführer berufen. Besondere Fokusthemen dieser Rolle sind die systematische Verbesserung der Profitabilität, die unternehmensweite Umstellung auf eine effektive Matrix-Organisation sowie eine deutliche Verbesserung der Buchhaltungs- und Treasury-Prozesse durch Standardisierung und Systemeinführungen über die gesamte EMEA-Region. Darüber hinaus ist Matthias Koch bei St. Jude Medical für mehrere M&A-Projekte verantwortlich.

Karriere-Highlights:

1)    P/L-Management: Mehrere Projekte zur systematischen Verbesserung der Unternehmensprofitabilität, einschließlich nötiger IT-Systemeinführungen, Verbesserung von Reporting, Leitung von spezifischen Business Reviews sowie konkretem Coaching des Managements. Dabei spezifischer Fokus auch auf die Verbesserung des Cashflows

2)    Standardisierung: Systematische Standardisierung aller Finanzprozesse (insbesondere Budgetierung und Planung, Buchhaltung, Cash-Pooling) der Region EMEA durch systematische Prozesse, eine deutliche Reduzierung der externen Partner (Banken, Berater, Lieferanten) und die Einführung mehrerer integrierter Software-Lösungen

3)    M&A: Mehrere große Unternehmenszukäufe (Share und Asset Deals) einschließlich umfassender Due Diligence, Integration der akquirierten Unternehmen und Abwicklung von Gesellschaften

4)    Systeme: Mehrere IT-Systemeinführungen mit deutlichen Produktivitätsverbesserungen (insbesondere SAP, Oracle, Siebel, Concur, aber auch Access und Excel) mit schneller Akzeptanz der Systeme durch die Mitarbeiter in unterschiedlichen Ländern

5)   Organisation: Refokussierung der Finanzorganisationen auf wertschöpfende Prozesse, systematische Etablierung des Konzepts des „Business Partnerings“