Dr. Roland Lappin

Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA)

Name:
Dr. Roland Lappin
Unternehmen:
Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA)
Ressort:
Finanzen & Controlling, Investor Relations, Revision, Segment Immobilien
Position:
CFO seit 2003
Ausbildung:
Kaufmännische Lehre in der Seehafenspedition und im Außenhandel, Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur in Hamburg, Promotion an der Universität Erlangen-Nürnberg
Geburtstag:
04.01.1961
Familie:
Verheiratet, drei Kinder
Ehrenamt:
Vorstand im Verein Licht-Kunst-Speicherstadt e. V.
Hobbies:
Segeln, Laufen, Motorräder

Karriere

Dr. Roland Lappin beginnt 1980 eine kaufmännische Lehre bei der Degussa AG. Nach dem anschließenden Studium arbeitet der Wirtschaftsingenieur für die SGS Societé Generale de Surveillance Gruppe. Er beginnt als Management-Trainee und ist später kaufmännischer Leiter und Assistent der Geschäftsführung in Genf und Hamburg. Zeitgleich schließt er extern seine juristische Promotion (Thema: Ein Plädoyer gegen den Kreditstaat) an der Universität Erlangen-Nürnberg zum Dr. rer. pol. ab.

1994 kommt Roland Lappin zur Schickedanz Holding-Stiftung in Fürth und arbeitet dort als Referent für Planung und Controlling.

Mitte 1996 wechselt er zur Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA). Dort leitet er ab 1999 den Bereich Finanzen und Beteiligungen. 2003 wird er zum Mitglied des Vorstands berufen.

Karriere-Highlights:

1) 2004-2007, Vorbereitung des HHLA-Konzerns für eine Teilprivatisierung: anfänglich als Dual Track, erfolgreicher IPO im letzten Börsenjahr vor der Lehman-Insolvenz, Erlös: rund 1,2 Milliarden Euro

2) 2012, Strategische Weiterentwicklung des Segments Intermodal: Neuordnung der Gesellschafterverhältnisse, um unternehmerische Führung auszubauen

3) 2015, Debüt im Schuldscheinmarkt: Volumen 75 Millionen Euro, mehrfach überzeichnet, Verwendung: langfristige Sicherung des historisch niedrigen Zinsniveaus für den Teilkonzern Immobilien

MEHR zur Person