FINANCE-TV

14.03.12

14.03.2012 - MBB will Konzernumsatz durch Zukauf von Claas Fertigungstechnik verdoppeln

„Wir haben ein kerngesundes Unternehmen übernommen“, sagt Dr. Christof Nesemeier, CEO des Beteiligungsunternehmens MBB Industries. Der Umsatz liegt bei 100 Millionen Euro und sei profitabel. Dennoch will er deutlich weniger als die branchenüblichen 50 Millionen Euro (Multiple =0,5 Mal Umsatz) bezahlt haben. Dabei kam MBB offenbar das Glück zu Hilfe. FINANCE-Informationen zufolge hatte im Herbst 2011 schon ein Stratege den Zuschlag von Claas erhalten. Im letzten Moment scheiterte der Deal mit dem Unternehmen, das vom Umsatz her kleiner als das Target war, dann doch noch. In einem zweiten verkürzten Bieterverfahren kam dann die MBB zum Zug. „Der Preis war relativ attraktiv, aber nicht günstig “, sagt Nesemeier.

 

Vor der Transaktion hatte die MBB rund 30 Millionen Euro freien Cash und 30 Millionen Euro liquide Mittel. Ein wesentlicher Teil des Cashs sei nun investiert, sagt Nesemeier. Dennoch könne MBB auch ohne Kapitalmaßnahme noch bis zu zwei Transaktionen derselben Größenordnung stemmen, da der Konzern schuldenfrei sei. Er schließe ein Buy&Build nicht aus. Die „eigene Aggressivität“ sei jetzt dennoch etwas geringer“, sagt Nesemeier. In diesem Jahr wird die MBB rund 80 Millionen Euro aus dem Claas-Zukauf konsolidieren können und über 200 Millionen Euro erreichen. Wieviel MBB für 2013 plant, erfahren Sie im Interview bei FINANCE-TV.

 

Ähnliche Sendungen