FINANCE-TV

31.01.12

31.01.2012 - Zinsstratege Hendrik Lodde, DZ Bank: "Portugal könnte der nächste Problemfall werden"

Zwar wurde der beabsichtigte Schuldenschnitt in Griechenland nochmals in diese Woche verschoben. Doch schon vor der erwarteten Einigung zeichnet sich ab, dass das Thema auch nach einem ersten Haircut „auf der Tagesordnung bleibt“. Das glaubt jedenfalls Zinsstratege Hendrik Lodde von der DZ Bank. Er geht davon aus, dass die Staatsschuldenquote auch nach der Umschuldung bei über 130 Prozent im Vergleich zum BIP stehen bleiben wird. Dies wäre eine enorme Last für das strukturschwache Land, das zudem über keine starke inländische Investorenbasis wie etwa Italien oder Japan verfügt. Die nächsten Monate könnten turbulent bleiben: Warum der Volkswirt mit einem weiteren Krisenfall an der Westflanke rechnet, erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.

Ähnliche Sendungen