FINANCE-TV | Finanzierung

„Nachhaltigkeit wird ein Thema in den Kreditverträgen.“ Frank Sibert, BNP Paribas

Bei größeren Finanzierungen werden Nachhaltigkeitskomponenten im Kreditvertrag in wenigen Jahren Standard sein, sagt Frank Sibert von der BNP Paribas. Seine Einschätzung bei FINANCE-TV.

Leasingbilanzierung: Das ändert sich durch IFRS 16

Mit dem Geschäftsjahr 2019 kommt auf die Finanzabteilungen eine große Umstellung zu: Nicht nur Finanzierungsleasing, auch das weit verbreitete operative Leasing muss dann in der Bilanz abgebildet werden. Der Aufwand zum Erfassen von Leasinggebern, Restlaufzeiten und Zinsen aller Leasingverträge ist groß, warnt Henning Schick, Director European Sales des Leasing- und Flottenmanagement-Dienstleisters ARI Fleet. Gerade in Konzernen mit Hunderten Verträgen rät er dazu, nach pragmatischen Lösungen zu suchen: „Unternehmen sollten mit ihrer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sprechen, ob ein jährlicher Zinsfuß gefunden werden kann, der dann für alle Leasingverträge einheitlich gilt.“ Welche Ausnahmen es geben wird und mit welchen Argumenten die Leasinganbieter ihre Kunden überzeugen wollen, nicht vom Leasing auf den Kauf auszuweichen, sehen Sie im Talk bei FINANCE-TV.

Creditshelf-Chef Bartsch: „Die Kreditnachfrage bei uns wächst dreistellig“

Doppelt so hohes Kreditlimit, fünfmal so lange Laufzeiten: Entwickelt sich die Finanzierungsplattform Creditshelf mit ihren jüngsten Wachstumsmanövern zu einer echten Finanzierungsalternative für Firmenkunden? „Die Kreditnachfrage auf unserer Plattform wächst aktuell dreistellig“, berichtet ein selbstbewusster Creditshelf-Gründer Daniel Bartsch. Was für Unternehmen das Fintech gerade anzieht und ob im Lichte dieser Entwicklung die Banken immer noch eher Partner oder nicht längst schon Rivalen sind – dies und mehr beantwortet Creditshelf-Gründer Bartsch bei FINANCE-TV.

Firmenkunden-Fintechs: „Der kulturelle Gap zu den Banken wird kleiner“

War die Übernahme der Finanzierungsplattform Lendico durch die ING nur der Auftakt zu einem größeren Übernahmefeldzug der Banken im Fintech-Lager? „Der kulturelle Gap zwischen Banken und Fintechs wird jedenfalls kleiner“, beobachtet der Fintech-Experte Dominik Löber, Senior Partner bei Roland Berger. Er sagt aber auch: „Leicht zu integrieren sind Fintechs immer noch nicht.“ Ob die Berater von Roland Berger trotzdem mit einer steigenden Zahl von Fintech-Übernahmen rechnen und an welchen Schnittstellen zwischen Banken und Fintechs es besonders knistert, sagt er im Interview mit FINANCE-TV.

Credx-CEO Ralf Kauther: „CFOs und Investoren behalten die Kontrolle“

Mit der Vermittlung des 50-Millionen-Euro-Schuldscheins für die Deutsche Telekom ist dem Fintech Credx ein Coup gelungen. Damit der Deal aber keine Eintagsfliege bleibt, muss Credx nun weitere Investoren und Emittenten für seine Plattform gewinnen. Keine leichte Aufgabe, wie CEO Ralf Kauther im Interview mit FINANCE-TV einräumt: „Für Arranger-Plattformen wie EPPF und VC Trade, die mit Banken zusammenarbeiten, ist der Start leichter“, räumt Kauther ein. Warum Credx trotzdem keine Angst vor diesen Anbietern hat, welche Vorteile die Emission über neutrale Plattformen für CFOs seiner Meinung nach hat und welche Summen Unternehmen über Credx einsammeln können – die Antworten gibt es nur hier bei FINANCE-TV.

Wie Blockchain die Handelsfinanzierung revolutionieren soll

Das Wettrennen geht auf die Zielgerade: Gleich drei Bankkonsortien sind aktuell dabei, blockchain-basierte Plattformen für die Handelsfinanzierung aufzubauen: „Die Technologie wird das Geschäft schneller, transparenter und sicherer machen“, verspricht Thomas Dusch, stellvertretender Chef des Global Transaction Banking bei der Unicredit. Welche Unternehmen davon besonders profitieren, wie die Großbank Unicredit bei dieser Technologie mitmischt und warum die Blockchain das Potential hat, große Teile des Bankgeschäfts obsolet zu machen, das sehen Sie hier bei FINANCE-TV.

Credit Spreads bei Unternehmensanleihen: „Die Trendwende hat begonnen“

Um bis zu 200 Basispunkte hat das Anleihekaufprogramm der EZB die Credit Spreads bei Unternehmensanleihen gedrückt. Dieser Prozess kehrt sich jetzt um, warnt Fixed-Income-Analyst Thomas Weber vom Bankhaus Metzler: „Die Trendwende hat vor wenigen Wochen begonnen“, erklärte er bei FINANCE-TV. Wie hart der Umschwung ausfallen wird und welchen Ratingklassen die größte Spread-Ausweitung droht – Webers Analyse hier bei FINANCE-TV.

Schuldschein-Expertin Streiter: „Konditionen sind an der Grenze“

Mit über 28 Milliarden Euro Emissionsvolumen 2017 ist der Schuldscheinmarkt der aktuell wohl heißeste Finanzierungsmarkt in Deutschland. Doch jetzt scheint die Stimmung zu drehen: Schieflagen bei den Emittenten Carillion und Steinhoff, abgesagte Deals und eine überraschende Konditionenanpassung beim neuen Schuldschein von Telefónica Deutschland lassen aufhorchen. „Die Strukturen und Konditionen von Schuldscheinen sind tatsächlich an der Grenze“, bestätigt Bettina Streiter, Leiterin der Abteilung für Unternehmensemissionen bei der DZ Bank. „Aber der Markt als Ganzes ist trotz der aktuellen Börsenturbulenzen nach wie vor intakt“, sagte sie gegenüber FINANCE-TV. Was CFOs, die mit einer Schuldscheinausgabe in diesem Jahr liebäugeln, jetzt aber trotzdem beachten sollten – das Marktgespräch mit Bettina Streiter hier bei FINANCE-TV.

Debitos-Gründer Timur Peters: „Die EZB musste uns erst kennenlernen“

Das Fintech Debitos will den Handel mit Non-performing Loans revolutionieren – und könnte damit möglicherweise zur Lösung eines der größten Problem der Eurozone beitragen. Trotzdem ist der Aufstieg kein Selbstläufer, wie Debitos-Gründer Timur Peters anhand eines Beispiels bei FINANCE-TV berichtet: „Bis vor zwei Monaten wusste die EZB gar nicht, dass es uns gibt“, so Peters. Dieses Problem ist inzwischen gelöst, und Debitos expandiert „in die Hot Spots von Europa“, erzählt Peters. Was er dort erlebt, mit wie viel Vehemenz er das Wachstum vorantreibt und welche bekannten Adressen bald in den Aktionärskreis von Debitos einsteigen könnten – die Antworten gibt es im FINANCE-TV-Interview mit Timur Peters.

Die wichtigsten Themen von der 13. Structured FINANCE

Neue Finanzierungstrends, Herausforderungen durch Digitalisierung oder aktuelle ökonomische Risiken: Es gibt viele Themen, die auf der 13. Structured FINANCE diskutiert werden. Welche politischen und ökonomischen Risiken stehen zurzeit ganz oben auf der Agenda der CFOs? Wie weit sind die Banken ihrer Digitalisierung bereits vorangekommen? Und wie haben sich Finanzierungstrends wie Private Debt oder der Green Schuldschein entwickelt? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es bei FINANCE-TV, heute direkt von der 13. Structured FINANCE aus Stuttgart.

Nach BGH-Urteil zu Kreditgebühren: „In der Bankenwelt herrscht große Unruhe“

Ein Urteil des Bundesgerichtshofs stellt die Einmalgebühren in Unternehmenskreditverträgen in Frage. „Das Urteil sorgt für viel Unruhe in der Bankenwelt“, berichtet der Kapitalmarktrechtler Walter Uebelhoer bei FINANCE-TV. „Der Markt ist intensiv auf der Suche nach einer rechtssicheren Lösung“, sagt der Partner von Allen & Overy. Welche Einmalgebühren betroffen sind und ob CFOs bereits bezahlte Arrangement und Participation Fees jetzt zurückfordern können – die Antworten gibt es bei FINANCE-TV.

Private-Debt-Investor Jürgen Breuer: „Der Bankenmarkt mispricet Kredite“

Jürgen Breuer, Deutschlandchef des Private-Debt-Investors Pemberton, geht die Banken im Leveraged-Finance-Geschäft hart an: „Der Bankenmarkt mispricet Kredite von Unternehmen, beispielsweise mit Ratings im B-Bereich“, kritisiert er im Interview mit FINANCE-TV. Damit versucht er zu relativieren, dass Kreditpakete von Private-Debt-Providern, die auch in Deutschland auf dem Vormarsch sind, im Schnitt rund 200 bis 300 Basispunkte teurer sind als Bankfinanzierungen. Dies hat laut Breuer aber auch inhaltliche Gründe, und diese würden zunehmend nicht nur Private-Equity-Manager, sondern auch die Finanzchefs von Unternehmen erkennen: „Private Debt kommt auf die Radarschirme der CFOs“, meint Breuer. „Private Debt wird definitiv bald aus der Private-Equity-Nische ausbrechen.“ Wie das gelingen soll und noch einiges mehr – das gesamte Interview mit Jürgen Breuer sehen Sie hier bei FINANCE-TV.