FINANCE-TV

15.04.13

Japan: „Ein riesiges makroökonomisches Experiment“

Der neue Notenbankchef Haruhiko Kuroda macht Ernst, Japans neuer Premier Shinzo Abe applaudiert: Die Geldbasis will Kuroda verdoppeln und für 60 Milliarden Euro Monat für Monat Staatsanleihen kaufen, um Japan endlich aus der zähen Deflation zu führen. „Das ist ein großer Paukenschlag, die Japaner setzen jetzt alles auf eine Karte“, analysiert Dr. Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der Liechtensteiner VP Bank, die Situation. Gitzel geht davon aus, dass Abe auch die dringend nötigen Reformen durchsetzen wird, denn „er hat nichts zu verlieren“, wie der Ökonom glaubt. Die Welt aber schon, denn wenn die Sache schief geht, droht der Welt ein zweites Lehman, warnt Thomas Gitzel hier im Interview bei FINANCE-TV.

Ähnliche Sendungen