FINANCE-TV

11.10.18

Schwellenländerkrise und Börsenbeben: „Die Fundamente sind immer noch stark“

Die Türkei und Argentinien wackeln, die indische Rupie ist abgestürzt, und auch an den westlichen Märkten sind die Aktien- und Bondkurse ins Rutschen geraten. Lösen die Schwellenländer gerade einen weltweiten Börsencrash aus, so wie schon einmal Ende der 90er-Jahre? „Nein“, meint Carsten Brzeski, Chefvolkswirt der ING-DiBa. „Der Aufschwung endet zwar, aber die Fundamente sind immer noch stark.“ Speziell mit Blick auf Asien präsentiert er sich gelassen: „China stützt die gesamte Region.“ Auf welche Warnzeichen Investoren und Unternehmer dennoch achten sollten und weshalb die Probleme der Schwellenländer die US-Zinswende abwürgen könnten – die aktuelle Analyse hier bei FINANCE-TV.

Ähnliche Sendungen