FINANCE-TV | Strategie

Ansturm auf KfW-Kredite: ein Zwischenfazit

Führen in der Coronakrise: „Ein CFO in der Defensive ist erledigt“

Die Coronakrise hat zahllose CFOs überrollt. Wie können sie sich behaupten? „Man kann Szenarien nicht planen, aber man muss als CFO auf sie vorbereitet sein“, findet der CFO-Veteran und heutige Headhunter Paul Taaffe von Finance People Solutions. „Wenn ein CFO jetzt in die Defensive gerät, ist er erledigt.“ Woran man in Umbruchphasen einen guten CFO erkennt und ob man solche Top-Leute jetzt überhaupt noch rekrutieren kann, beantwortet Taaffe bei FINANCE-TV.

„Es wird keine systemische Bankenkrise geben”

Noch trifft die Coronakrise vor allem die Realwirtschaft – allen voran die Touristik und den Handel. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Pandemie auch die Kreditausfälle nach oben treiben wird. Wird die Coronakrise also zu einer Bankenkrise? „Nein“, meint Heinz-Gerd Stickling, Partner bei der Bankberatung Zeb im Interview mit FINANCE-TV, „Es wird keine systemische Bankenkrise geben.“ Zwar hätten die deutschen Banken ein Problem mit Blick auf die Profitabilität. Allerdings seien die Eigenkapitalpuffer der Häuser sehr robust. Warum sich Stickling für die kommenden Jahre dennoch Sorgen macht und weshalb er mit einer Renaissance des Hausbankprinzips rechnet, das erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.

Stoppt die Coronakrise die Konsolidierung im E-Commerce?

Seit Jahren gilt die E-Commerce-Branche als Konsolidierungsmarkt, doch durch die Coronakrise hat der Online-Handel einen regelrechten Boom erlebt. Doch gerade viele schwächere Anbieter profitieren davon nicht, beobachtet Benjamin Klenk von der Restrukturierungsberatung Struktur Management Partner: „Nur etwa ein Drittel der Webshop-Betreiber hat wirklich ein Wachstum erfahren.“ Und die Konkurrenz wächst: Auch Hersteller drängen – teils gezwungenermaßen –in den Direktvertrieb über Online-Kanäle. Wie sich das auf die Margen der Händler auswirkt und wie sich Gewinne und Verluste während der Coronakrise auf einzelne Produktkategorien verteilt haben, sehen Sie in diesem Teil unseres FINANCE-TV-Themenspezials zu Restrukturierung und Transformation.

So liefert ein Sanierungsgutachten inhaltlichen Mehrwert

Die formalen Vorgaben für ein Sanierungsgutachten sind im Standard IDW S6 ausführlich festgelegt – doch wie sieht es inhaltlich aus? „Da ist die Bandbreite enorm“, sagt David Südi von der Restrukturierungsberatung Struktur Management Partner. Anstelle großer, rein deskriptiver „Folienschlachten“ sollten Sanierungsgutachten klare Aussagen dazu enthalten, welche Probleme identifiziert wurden und mit welchen konkreten Maßnahmen sie gelöst werden sollen, rät er. Wie Unternehmensverantwortliche und Finanzierungspartner davon profitieren können, verrät er in diesem Teil unseres FINANCE-TV-Themenspezials zu Restrukturierung und Transformation.

Paradox: Wirft Corona die digitale Transformation zurück?

Virtuelle Meetings, Video-Telefonate & Co. haben durch Corona einen Aufschwung erfahren, aber wie steht es um langfristige strategische Digitalisierungsprojekte? „Sie werden durch Corona in Summe zurückgeworfen“, fürchtet Jan Rodig, Partner im Bereich Digital Performance bei Struktur Management Partner. Er glaubt, dass Unternehmen sich künftig noch stärker auf Digitalisierungsprojekte fokussieren werden, die bereits kurzfristig Nutzen bringen. Welche Aspekte eine langfristige Digitalstrategie umfassen sollte und mit welchen Argumenten Digitalverantwortliche bei ihrem Vorstand für Ressourcen werben können, sehen Sie in diesem Teil unseres FINANCE-TV-Themenspezials zu Restrukturierung und Transformation.

Top oder Flop? Woran viele Transformationsprogramme scheitern

Mit großen Zielen starten Unternehmen in ihre Restrukturierungs- und Transformationsprogramme – doch bei weitem nicht alle erreichen sie. Bis zu 70 Prozent der Programme scheitern, beobachtet Monika Dussen, Partnerin der Restrukturierungsberatung Struktur Management Partner. Häufig wegen schlechter Vorbereitung der Umsetzungsphase: „Die Mitarbeiter haben dann keinen Rahmen für die Umsetzung, Zielgrößen werden nicht ausreichend operationalisiert.“ Sie empfiehlt, Vorgaben genau herunterzubrechen – und Fortschritte gebührend zu würdigen. „Man sollte regelmäßig Zwischenerfolge feiern, dann bekommt man auch eine Teamdynamik in den Prozess“, rät sie im Interview mit FINANCE-TV – und gibt dort noch weitere Tipps.

Restrukturierer Michailov: „Der Leidensdruck ist wieder da“

Mit KfW-Krediten und Nothilfen hangeln sich viele Unternehmen durch die Krise. Doch was kommt danach? „Das ist eine unproduktive Verschuldung, die die Unternehmen in der Zukunft als Rucksack mit sich herumtragen werden“, warnt Georgiy Michailov, Managing Partner der Restrukturierungsberatung Struktur Management Partner. Der Spielraum für künftige Investitionen werde dadurch massiv eingeschränkt. Er glaubt, dass einige Manager nun Altlasten radikal bereinigen werden, um ihre Unternehmen vor einem „Zombie“-Dasein zu bewahren: „Der Leidensdruck für Umstrukturierungen ist jetzt wieder da“, beobachtet er. Warum Konsequenz dabei entscheidend ist und wieso Michailov eine rasche Umsetzung des präventiven Restrukturierungsrahmens für sinnvoll hält, das sehen Sie im heutigen FINANCE-TV-Talk – dem Auftakt zu unserem fünfteiligen Themenspezial rund um Restrukturierungs- und Transformationsthemen.

Finanzieren im Abschwung: „Cocktail-Finanzierungen sind gefährlich“

Die Banken sind als Finanzierungspartner „wackeliger“ als noch vor einem Jahr, meint der Finanzierungsberater Christian Groschupp von Dr. Wieselhuber & Partner. Vor allem auf „gefährliche Cocktail-Finanzierungen“ müssten CFOs jetzt ein Auge haben, rät er – und außerdem „die Covenants überprüfen“. Was Cocktail-Finanzierungen sind, woran CFOs erkennen, dass in ihrem Bankenkonsortium Gefahr in Verzug ist und in welchen Fällen ein „Ringfencing“ in der Konzernfinanzierung dringend angeraten ist – Groschupp füllt hier bei FINANCE-TV die zweite Hälfte unseres „Erste-Hilfe-Koffers für CFOs“.

Washtec-CFO Jaeger: „Hatten eine geballte Verschiebung von Kundenaufträgen“

Drei Gewinnwarnungen seit Sommer 2018 und viel Unruhe im Vorstand: Bei dem Autowaschanlagenhersteller Washtec läuft es nicht rund. „Wir hatten eine geballte Verschiebung von Kundenaufträgen, aber ich möchte betonen, dass wir keine einzige Order verloren haben“, relativiert CFO Axel Jaeger im Talk mit FINANCE-TV die aktuellen Probleme. Trotzdem will das SDax-Unternehmen mit einem Sparprogramm nun die Kosten drücken – aber mit Augenmaß, wie Jaeger betont. Wie genau er Washtec wieder in die Spur bringen will, sagt der CFO im Talk bei FINANCE-TV.

Evotec-CFO Spillner über neue Investorengruppen

Das Hamburger Biotech Evotec hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung am Kapitalmarkt hingelegt und wurde zu einem Liebling der Equity-Investoren. In diesem Jahr hat CFO Enno Spillner jedoch auch einen Schuldschein begeben – und es seitdem auch mit einer eher konservativen Gruppe zu tun. „Das ist eine komplett andere Investorenklientel, als wir sie bisher hatten“, räumt er ein. Wie er Evotec strategisch positioniert und welche weiteren Investorengruppen der Aufstieg in den MDax dem CFO und der Finanzabteilung gebracht hat, verrät Spillner im Talk bei FINANCE-TV.

„Treasury des Jahres 2019“: Das Siegerprojekt der Otto Group

Noch längst nicht jede Bank ist Instant-Payment-fähig – die Otto Group hat dennoch schon sehr früh entschieden, die Echtzeit-Überweisungen einzuführen. Und auch am Markt für Grüne Finanzierungen wagte sich die Otto Group vor: Obwohl der Konzern bewusst auf ein Rating verzichtet, begab er einen Sustainable Bond. Für die erfolgreiche Umsetzung beider Projekte erhielt das Treasury-Team auf der diesjährigen Structured FINANCE den Preis für das „Treasury des Jahres 2019“. Warum die beiden Projekte keine Selbstläufer waren und wie die Abteilung die Herausforderungen meisterte, darüber spricht Boris Jendruschewitz, Leiter Konzernfinanzen der Otto Group, im Talk bei FINANCE-TV.

CFO des Jahres 2019: Das Preisträgerinterview mit Olaf Holzkämper

Bei dem Fotodienstleister Cewe hat Olaf Holzkämper die digitale Disruption des Geschäftsmodells erlebt, als die meisten Kollegen mit dem Begriff noch nichts anfangen konnten: Nach der Jahrtausendwende brach das Stammgeschäft, die Entwicklung analoger Fotofilme, um bis zu 30 Prozent im Jahr ein. Für seine Rolle in der erfolgreichen Neuausrichtung des Unternehmens ist Olaf Holzkämper auf der Structured FINANCE nun zum CFO des Jahres 2019 gekürt worden. Im Talk bei FINANCE-TV erzählt er, wie er das Mammutprojekt angegangen ist, welches die größten Hürden waren und was er für die Zukunft vorhat.