FINANCE-TV | Treasury

CMS-Anwältin: „PSD 2 wird zu einer Fintech-Konsolidierung führen“

Viele Fintechs feiern die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 als Geschäftschance, gewährt sie ihnen doch direkten Zugriff auf Bankkonten und Kundendaten. „Allerdings werden die Fintechs im Gegenzug strenger reguliert – und die zusätzlichen Kosten dafür haben viele nicht auf dem Schirm“, sagt Andrea München, Spezialistin für Finanzaufsichtsrecht bei der Kanzlei CMS Deutschland. Die Rechtsanwältin glaubt deshalb: „Die PSD2 wird zu einer Konsolidierung unter den Fintechs führen.“ Wie viele Player überleben werden, warum die Kooperation mit Banken ein Ausweg sein kann und welche Dienstleistungen genau reguliert werden – das erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.

Hanse Orga: „Wir wollen weiter zukaufen“

Vier Übernahmen in einem Jahr – nach dem Einstieg des Finanzinvestors Waterland drückt der Treasury-Softwareanbieter Hanse Orga auf das Gaspedal. Und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht: „Wir wollen weiter zukaufen“, kündigt Christoph Dubies, Chief Strategy Officer des Hamburger Softwarehauses, bei FINANCE-TV an. In welchen Bereichen Deals vorstellbar sind, wie sich Hanse Orga von Wettbewerbern differenzieren will und welche Rolle die Cloud-Technologie dabei spielt – Dubies‘ Antworten sehen Sie nur hier bei FINANCE-TV.

PSD2: „Banken droht Degradierung zum Infrastrukturbetreiber“

Banken brauchen neue Geschäftsmodelle im Zahlungsverkehr, sonst drohen ihnen Fintechs und vor allem Internetgiganten wie Google, Apple und Co. den Rang abzulaufen. Denn wenn die europäische Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 in drei Monaten in Kraft tritt, sind Banken verpflichtet, Wettbewerbern Zugang zu Kundendaten und Konten gewähren. „Es besteht das Risiko, dass Banken zum Infrastrukturbetreiber degradiert werden“, sagt Valentino Pola, Manager bei der Bankberatung Cofinpro gegenüber FINANCE-TV. Warum die Konkurrenz im Zahlungsverkehr nur der Anfang ist und was dies für das Verhältnis von Banken und Fintechs bedeutet, das sehen Sie in der heutigen Sendung von FINANCE-TV.

Betrug im Zahlungsverkehr: „Die Kriminellen entwickeln sich weiter“

Mit der Fake-President-Masche haben Betrüger Millionen erbeutet, prominente Opfer wie der Automobilzulieferer Leoni und der Flugzeugkomponentenhersteller FACC sind nur die Spitze des Eisbergs: „Etwa jeder zehnte Kunde hat schon einmal Geld an Betrüger überwiesen“, sagt Andreas Schulz, Berater bei dem Treasury-Softwarehaus Litreca im Interview mit FINANCE-TV. Warum die Fake-President-Masche immer noch funktioniert, welche neuen Tricks die Betrüger anwenden und wie vermeintliche Schutzmaßnahmen für Unternehmen sogar zur Gefahr werden können, das sehen Sie hier bei FINANCE-TV.

Zahlungsverkehr: „Echtzeit wird die neue Normalität“

Mit der Umstellung auf Sepa ist der Zahlungsverkehr schneller geworden. Jetzt kommt der nächste Schritt: Überweisungen in Echtzeit. „Noch in diesem Jahr werden 25 Banken mit Instant Payments starten“, glaubt Andreas Windmeier, Leiter Treasury Services Deutschland und Österreich bei JP Morgan. „Spätestens 2020 werden Echtzeitzahlungen die neue Normalität“, prognostiziert er bei FINANCE-TV. Wie die Instant Payments funktionieren, welche Hürden es beim Einsatz von Echtzeitzahlungen noch gibt und was sich dadurch für Treasury-Abteilungen ändert – Windmeiers Antworten hier bei FINANCE-TV.

Controlling-Experte Hees: „Deutsche Konzerne haben ihre Controlling-Hausaufgaben gemacht“

Sensorik, Big Data und Predictive Analytics sorgen dafür, dass in vielen Unternehmen inzwischen zuvor ungeahnt große und wertvolle Datenschätze gehoben werden. Beim strategischen Umgang mit ihnen sieht der Controlling-Experte Markus Hees von der Hackett Group die deutschen Unternehmen sehr gut aufgestellt: „Die deutschen Konzerne haben ihre Hausaufgaben gemacht: Ihre Controlling-Teams sind für die Digitalisierung besser gerüstet als in vielen ausländischen Konzernen.“ Was genau die besten Finanzteams aus den Datenmengen herausholen, welche wichtigen Schritte gleichzeitig aber auch noch zu gehen sind – der aktuelle Überblick zum Stand der Dinge in Sachen Digitalisierung im Controlling, heute hier bei FINANCE-TV.

Produktivitätstrend Robotics: „Künstliche Intelligenz hat das Prototypenstadium überwunden“

Robotics-Lösungen, mit deren Hilfe Unternehmen ihre Prozesse automatisieren können, erfahren gerade einen regelrechten Technologieschub, seitdem die Künstliche Intelligenz (KI) im Robotics-Bereich Einzug gehalten hat. „Die ersten Pilotprojekte mit KI-Lösungen sind sehr erfreulich gelaufen“, berichtet Robotics-Experte Jörg Vollmer, Chef von Swiss Post Solutions, bei FINANCE-TV. Inzwischen kann Robotics-Software schon über 80 Prozent der eingehenden Emails und Briefe verstehen und zuordnen – ein gewaltiger Produktivitätsschub. Was CFOs bei der Einführung von Robotics-Lösungen beachten müssen und wie lange die Payback-Zyklen sind – das Technologie-Update zu Robotics mit Jörg Vollmer heute hier bei FINANCE-TV.

Wie Currency Overlay Management das Hedging verändert

Pfund-Absturz, hohe Volatilität im Yen, Unsicherheit beim US-Dollar – Unternehmen, die ihr Währungsrisiko nicht richtig managen, drohen empfindliche Verluste. Currency Overlay Management soll das Hedging gerade in volatilen Märkten verbessern. „Mit dieser regelbasierten Sicherungsstrategie schafft man einen Profit-Puffer für schlechte Zeiten“, sagt Gianni Hirschmüller, Ex-Banker und Inhaber von Inferenz Consulting. Wie der bislang vor allem bei institutionellen Investoren beliebte Ansatz funktioniert und welche Vorteile Industrieunternehmen aus dem Currency Overlay Management ziehen könnten – Hirschmüllers Antworten hier bei FINANCE-TV.

Headhunter Andreas Krischke: „Industriekonzerne bauen immer stärker Finanzkompetenzen auf“

Jobchancen für wechselwillige Banker: „Industriekonzerne bauen immer stärker eigene Finanzkompetenzen auf. Das zieht immer mehr Banker rüber ins Unternehmenslager“, berichtet der Headhunter Andreas Krischke im Gespräch mit FINANCE-TV. Das Problem: Viele Banker unterschätzen, wie anders es auf der anderen Seite zugeht: „Die Erwartungshaltung ist oft falsch“, warnt Krischke. „Banker wechseln von einem Profit- in ein Cost-Center. Dort sind auch die Entscheidungswege länger. Das muss man wollen.“ Doch dafür wird den Bankern nach einem Wechsel auch einiges geboten – was genau, erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.

Fake-President-Masche: „Die Versicherer dachten, es geht vorüber“

Die Fake-President-Masche, bei der sich Betrüger als Chef ausgeben und falsche Zahlungen in Auftrag geben, kostet Unternehmen Millionen. Einmal verschwundenes Geld sehen die Firmen in der Regel nicht wieder – umso wichtiger ist Prävention und eine gute Versicherung. Bei letzterer hakt es jedoch häufig: „Am Anfang dachten die Versicherer, die Angriffe gehen vorüber“, sagt Gunbritt Kammerer-Galahn, Head of Insurance bei der Wirtschaftskanzlei Taylor Wessing. Inzwischen haben sie mit ihrem Angebot zwar nachgezogen, doch es kommt häufig zu Rechtsstreitigkeiten. Warum das so ist, welche Rolle Cybercrime-Policen spielen und worauf CFOs in persönlichen Haftungsfragen achten sollten, das sehen Sie hier bei FINANCE-TV.

Blockchain-Experte Dirk Siegel: „Revolution im Accounting“

Verändert die Internet-Technologie Blockchain tatsächlich die Art und Weise, wie Unternehmen Transaktionen buchen und sie dokumentieren? Der Blockchain-Experte Dirk Siegel von Deloitte glaubt ja. „Die Blockchain ist eine Revolution, vor allem für das Accounting!“ Warum genau und welche Einsparungen und Effizienzgewinne Unternehmen und Banken daraus erwarten können, das verrät Siegel im Gespräch mit FINANCE-TV.

Headhunterin Amra Ljaic: „Viele Banker wollen wechseln“

Die Stimmung in den Banken ist schlecht, zwei Drittel aller Banker denken über einen Jobwechsel nach, berichtet die Recruiterin Amra Ljaic von Hays gegenüber FINANCE-TV. Dies weckt auch das Interesse von Industriekonzernen, die Verstärkung für ihre Treasury-Teams suchen. „Der Gehaltsunterschied ist nicht mehr so groß“, erklärt Ljaic. Auf welche Banker es die Finanzchefs genau abgesehen haben, das erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.