Schaeffler hat sich ein neues Vergütungssystem verordnet. Das sind die wichtigsten Neuerungen.

Schaeffler

FINANCE+ 27.05.20
Finanzabteilung

Schaeffler verknüpft Nachhaltigkeitsziele mit Vorstandsvergütung

Schaeffler koppelt seine Vorstandvergütung neuerdings an die Nachhaltigkeitsziele. Ziehen andere Unternehmen nach?

Der Automobilzulieferer Schaeffler hat der diesjährigen Hauptversammlung ein neues Vergütungssystem präsentiert. Die neuen Vergütungsregeln – die rückwirkend seit Anfang des Jahres gelten – beinhalten die ab 2021 geltenden regulatorischen Anforderungen für die Vorstandsvergütung, die zweite Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II).

Mit der neuen Richtlinie, die mit der Überarbeitung des Deutschen Corporate Governance Kodex einhergeht, verändert sich vor allem die Offenlegungspraxis der Unternehmen. Aber auch der Einfluss der Investoren auf die Vorstandsvergütung nimmt zu. Eine Empfehlung ist zum Beispiel die Einführung von Richtlinien zum Aktienbesitz der Top-Manager.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.