Trotz Corona findet auch in diesem Jahr die Structured FINANCE statt – im voll digitalen Format.

FINANCE

01.07.20
Finanzierungen

SF 2020 wird digital

FINANCE nutzt Corona, um die Structured FINANCE zu einer voll digitalen, viertägigen „SF Digital Week“ weiterzuentwickeln. Das sind die Details.

 

Trotz Corona findet die Structured FINANCE auch in diesem Jahr statt – als vollständig digitales Format. Dies hat der F.A.Z.-Fachverlag, in dem FINANCE erscheint, heute bekanntgegeben. „Die Gesundheit der Teilnehmer, Referenten, Partner sowie Mitarbeiter steht an oberster Stelle“, sagt Verlagsgeschäftsführer Dominik Heyer. „Gleichzeitig ist es in Corona-Zeiten wichtiger denn je, dass die CFOs und Treasurer zusammen mit ihren Partnern ein vertrauensvolles und professionelles Umfeld zum Austausch haben.“ 

Die SF wird 2020 zur „SF Digital Week“

Wegen der Fülle an Themen wird die SF 2020 daher zur „Structured FINANCE Digital Week“ mit vier Tagen Event-Programm ausgeweitet. Sie findet vom 23. bis zum 26. November statt. Das Motto der diesjährigen SF lautet „Wege aus der Krise“. 

Die komplette SF wird ins Digitalformat übertragen: Podiumsdiskussionen, Roundtables, On-Stage-Interviews und auch der beliebte Breakfast Club. Es werden auch der „CFO des Jahres 2020“ und das „Treasury des Jahres 2020“ gekürt. 

„Konkrete Praxisbeispiele, wie Finanzchefs die Corona-Herausforderungen gemeistert haben, dominieren das Programm.“ 

Markus Dentz, Chefredakteur, FINANCE-Magazin

Selbst das Herzstück der Structured FINANCE, die große Fachausstellung, wird über ein modernes Event-Tool vollständig digital abgebildet. Hierfür arbeitet FINANCE mit einem führenden, weltweit tätigen Anbieter von digitalen Messen und Kongressen zusammen. Die Konferenz wird von dem Know-how des F.A.Z.-Fachverlags profitieren, denn dieser entwickelt gerade eine Vielzahl neuartiger, digitaler Networking-Formate. Diese sollen den Teilnehmern im virtuellen Raum noch mehr Gelegenheiten als zuvor zu geben, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen. 

Top-CFOs zeigen ihre Wege durch die Krise

Schon heute stellen wir viele Informationen rund um die SF Digital Week 2020 auf der Eventseite der Structured FINANCE bereit. Dort finden sich auch erste Einblicke in das Programm, das in den nächsten Wochen noch deutlich weiter wachsen wird. Zur traditionellen CFO-Runde treffen sich unter anderem die drei Finanzchefs Olaf Borkers (Deutsche Euroshop), Carsten Bovenschen (Akasol) und Olaf Klinger (Symrise). Sie berichten, wie das Coronavirus ihre Unternehmen getroffen hat und welche Wege aus der Krise sie eingeschlagen haben. Dazu wird es in diesem Jahr erstmals eigene Diskussionsrunden mit bekannten Treasurern und den Firmenkundenchefs der führenden Banken geben.    

In den Workshops berichten unter anderem Vertreter von Fresenius und der Deutschen Bahn, wie sie die Herausforderungen ihrer Konzerne in Folge der Coronakrise auf Finanzierungsseite bewältigt haben. Auch Ex-Finanzminister Peer Steinbrück, dessen Workshop im vergangenen Jahr die Räumlichkeiten der SF sprengte, ist wieder mit von der Partie. „Konkrete Praxisbeispiele, wie Finanzchefs die durch Corona verursachten Herausforderungen gemeistert haben, dominieren das Programm“, sagt Markus Dentz, Chefredakteur des FINANCE-Magazins. „Daneben kommen aber auch wichtige Themen wie die weitere Digitalisierung des Finanzbereichs und Green Finance nicht zu kurz.“

Alle Neuigkeiten zum Programm und viele Blicke hinter die Kulissen des Events werden wir bis zum Start der SF Digital Week regelmäßig auf dem neuen LinkedIn-Kanal der SF posten.
 
michael.hedtstueck[at]finance-magazin.de 

Viele weitere Infos zur SF Digital Week finden Sie gesammelt auf der Event-Seite der Structured FINANCE, alle Neuigkeiten rund um die SF im neuen SF-LinkedIn-Kanal.