Newsletter

Abonnements

Alno vereinbart mit Banken und Gesellschaftern Finanzierung

(sap) Der Küchenhersteller Alno hat mit den vier Konsortialbanken und den beiden Hauptgesellschaftern, der KüchenHolding GmbH und der IRE Beteiligungs GmbH, eine Vereinbarung zur Finanzierung des Zukunftskonzepts „Alno 2013“ unterzeichnet. Im Zuge dessen soll das Eigenkapital des Konzerns um rund 40 Millionen Euro gestärkt werden. Zudem hat Alno mit der IRE eine weitere Kapitalerhöhung im Volumen von 5 Prozent innerhalb des ersten Halbjahrs 2010

vereinbart. Gleichzeitig passen die Banken angesichts des „erfolgreich

angelaufenen Umstrukturierungsprozesses“ rückwirkend zum 1. Januar 2010 die Zinsen des Küchenherstellers „auf ein für Alno deutlich günstigeres Niveau“ an, wie es in der Mitteilung heißt.

 

Mit diesem Vertrag läuft die zuvor nur „bis auf Weiteres“ geltende Darlehensvereinbarung mit den Banken zunächst bis Ende Dezember 2011. Im Gegenzug verpflichtet sich Alno gegenüber den Konsortialbanken, diese „mit Hilfe eines „Besserungsscheins“ an dem angestrebten wirtschaftlichen Erfolg zu beteiligen“, teilte das Pfullendorfer Unternehmen mit. Über weitere Details der Vereinbarung haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

 

Quellen: Alno, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Alno erhöht Eigenkapital

Gutachten: Alno ist sanierungsfähig

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022