Newsletter

Abonnements

Autovermieter Sixt platziert Schuldschein über 80 Millionen Euro

(sap) Deutschlands größter Autovermieter Sixt hat einen Schuldschein in Höhe von 80 Millionen Euro platziert. Wegen der großen Nachfrage sei das ursprünglich angestrebte Volumen von 50 Millionen Euro aufgestockt worden, teilte der Konzern mit. Das Wertpapier läuft fünf Jahre und gliedert sich in zwei Tranchen, wovon die eine den Anlegern eine variable Verzinsung (Referenz: 6-Monats-Euribor), die andere einen festen Zinssatz Referenz: Midswap) gewährt. Der Margenaufschlag beträgt 195 Basispunkte. Investoren aus dem In- und Ausland zeichneten das Papier. „Das

Schuldscheindarlehen ist ein weiterer Baustein zur Sicherung der langfristigen Konzernfinanzierung. Wir haben damit das freundliche Kapitalmarktumfeld genutzt”, sagte Sixt-Finanzvorstand Julian zu Putlitz. Mit den Mitteln will der Autovermieter sein Leasingvermögen refinanzieren. Die Commerzbank und die Landesbank Berlin waren die Arrangeure dieser Emission.

 

Quellen: Sixt, FINANCE

 

Mehr Infos zu Sixt:

Sixt mit neuem CFO

 

 

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022