Newsletter

Abonnements

Basel III: Mittelständler schaffen sich Liquiditätsspielraum

(akm) Mittelständische Unternehmen sorgen mit Blick auf die Einführung von Basel III vor und schaffen sich einen größeren Liquiditätsspielraum. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Deutschen Bank unter 200 mittelständischen Unternehmen mit einem jährlichen Umsatz von mehr als 25 Millionen Euro.

 

59 Prozent der befragten Finanzentscheider hat bereits ein strengeres Mahnwesen eingeführt und die Lagerhaltung reduziert (45 Prozent). In diesen Bereichen sehen die Unternehmen auch das größte Potential für die Zukunft. 85 Prozent der befragten Unternehmen messen dem Working Capital Management eine sehr wichtige oder wichtige Rolle bei. 70 Prozent hat bereits ein systematisches Working Capital Management, das meistens im Bereich Finanzen oder bei der Geschäftsführung angesiedelt ist. Ihr bestehendes Working Capital Management optimieren wollen 86 Prozent der Umfrageteilnehmer. Das größte Einsparpotential sehen die Unternehmen bei der Reduktion von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, bei der Inanspruchnahme von Zahlungszielen bei Lieferanten und bei der Reduzierung der Lagerhaltung.

 

Mit der Einführung verschärfter Kapitalanforderungen für Kreditinstitute durch Basel III müssen Banken bei der Kreditvergabe mehr Eigenkapital vorhalten und zukünftig eine fristengerechte Refinanzierung sicher stellen. Daher könnte sich mittelfristig das Kreditangebot einiger Banken verringern und verteuern.

 

Quellen: Deutsche Bank, FINANCE

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022