Newsletter

Abonnements

Bayer hat Liquiditätspolster aufgestockt

(akm) Vor dem Hintergrund der Staatschuldenkrise hat Bayer sein Liquiditätspolster massiv aufgestockt. “Zurzeit haben wie eine Liquiditätsposition von etwa 3,8 Milliarden Euro”, sagte Finanzchef Werner Baumann in einem Interview der Börsen-Zeitung. Damit sei der Liquiditätspuffer des Pharma- und Chemiekonzerns etwa fünfmal so hoch wie in Nichtkrisenzeiten. “Diesen Betrag werden wir erst im April nächsten Jahres über die Ablösung einer Anleihe um zwei Milliarden Euro abschmelzen.”

 

Der CFO beklagte eine schlechte Zahlungsmoral der öffentlichen Hand, besonders in den hoch verschuldeten Euro-Ländern Portugal, Italien und Spanien. Betroffen sei vor allem die Pharmasparte. Der Konzern treffe für die Außenstände aber bilanziell Vorsorge: Bei Forderungen, die über die normalen Zahlungsziele hinausgingen, würden Abschreibungen auf den entsprechenden Zeitwert vorgenommen, sagte Baumann.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022