Newsletter

Abonnements

Belgien übernimmt Dexia-Bank

(sek) Die kriselnde Dexia-Bank wird teilweise verstaatlicht und darüber hinaus mit Staatsgarantien ausgestattet. Der belgische Ministerpräsident Yves Leterme teilte am Montag mit, dass die belgische Regierung das Belgiengeschäft der Bank für 4 Milliarden Euro übernehmen wird. Für den Gesamtkonzern bringen die Regierungen von Frankreich, Belgien und Luxemburg Garantien von insgesamt 90 Milliarden Euro auf, wobei 60,5 Prozent auf Belgien entfallen. Auch die in Berlin ansässige Deutschland-Tochter Dexia Kommunalbank ist davon betroffen, da sie aufgrund von Kreditvergaben an griechische, italienische und spanische Kommunen in eine schwere Krise geraten ist und ihr Schicksal stark am französischen Arm des Konzerns hängt. „Wir gehen davon aus, dass die Rettungsbemühungen um den Dexia-Konzern die deutsche Tochter stabilisieren werden“, sagte ein Sprecher der Finanzaufsicht BaFin gegenüber der Agentur Reuters.

 

Quellen: Reuters, Handelsblatt, FINANCE