Newsletter

Abonnements

Bilfinger platziert Fonds – Kleiner Asset-Deal in Finnland

(sar) Der Mannheimer Baukonzern Bilfinger Berger hat an der Londoner Börse einen Fonds mit 18 Betreiberprojekten platziert. Die Anteile am Bilfinger Berger Global Infrastructure Fonds waren nach Unternehmensangaben überzeichnet. Das Fondsvolumen liegt bei 212 Millionen britischen Pfund, etwa 245 Millionen Euro.

Rund 80 Prozent der Anteile wurden zu einem vorab festgelegten Preis von institutionellen Investoren gekauft, Bilfinger Berger hat knapp 50 Millionen Euro in den Fonds investiert und hält die übrigen knapp 20 Prozent des Kapitals. An den Fonds werden 18 Public-Private-Partnership-Projekte aus dem Portfolio des Baukonzerns verkauft, der Verkauf soll im ersten Quartal 2012 wirksam werden und im kommenden Geschäftsjahr zu einem Nettoverkaufserlös von 240 Millionen Euro führen. Das Unternehmen erwartet einen Buchgewinn von etwa 50 Millionen Euro. Durch die Veräußerung reduziert sich das im verbleibenden Projektportfolio gebundene Eigenkapital um gut 140 Millionen Euro auf rund 250 Millionen Euro. Frei gewordenen Mittel sollen reinvestiert werden. Die Zielgröße für das in Public-Private-Partnership-Projekten gebundene Eigenkapital liegt bei 400 Millionen Euro.

 

Der Konzern baut sein Industrieservice-Angebot durch eine Übernahme in Finnland aus. Im Rahmen eines Asset Deals übernehmen die Mannheimer ausgewählte Vermögenswerte und Kundenverträge der Elektro- und Automatisierungstechnikeinheit der Are Oy Industrial Services. Die Einheit beschäftigt 230 Mitarbeiter und erbringt eine Jahresleistung von 25 Millionen Euro.

 

Quellen: Bilfinger Berger, FINANCE

+ posts