Newsletter

Abonnements

Bremen soll stille Einlage bei Bremer Landesbank umwandeln

(akm) Der Bremer Senat prüft die Umwandlung einer stillen Einlage bei der Bremer Landesbank in stimmberechtigtes Kernkapital. Das sagten Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) und Finanzsenatorin Karoline Linnert (Grüne) gegenüber der Nachrichtenagentur dpa-AFX. Bremen hält bei der zur Nord/LB-Gruppe gehörenden Bremer Landesbank eine stille Einlage von 480 Millionen Euro. Niedersachsen möchte, dass Bremen diese Einlage umwandelt.

Falls Bremen sich für eine Wandlung entscheide, müssten mehrere Bedingungen erfüllt sein, sagte Linnert. Eine davon wäre, dass der Zwei-Städte-Staat weiterhin einen sicheren Ertrag erhalte. Denn die Einlage Bremens ist kreditfinanziert. Das bringe einen jährlichen Gewinn von sieben Millionen Euro. Die europäische Bankenaufsicht fordert eine Kernkapitalquote von neun Prozent, die die Nord/LB bisher nicht erreicht.

 

Quellen: dpa-AFX, FINANCE