Newsletter

Abonnements

Commerzbank platziert Kapitalerhöhung

(mco)Die Commerzbank hat heute eine Kapitalerhöhung zehn Prozent ihres Grundkapitals minus eine Aktie platziert, um die Qualität ihres Eigenkapitals zu verbessern. Die 118 Millionen neuen Aktien ersetzen Hybridkapital der Commerzbank, das nach den neuen Kapitalregeln nach Basel III künftig nicht mehr als hartes Kernkapital gilt. Das Hybridkapital ist in Form von Anleihen am Markt und wird von der Credit Suisse im Auftrag der Commerzbank zurückgekauft. Anschließend sollen sie als Sacheinlage zur Kapitalerhöhung in die Commerzbank eingebracht werden. Auf diese Weise soll das Commerzbank-Kapital um bis zu 10 Prozent minus eine Aktie steigen.

Die Transaktion habe keine spürbaren Auswirkungen auf die Tier-1-Kapitalquote der Bank, führt aber zu einer Erhöhung des Core Tier 1-Kapitals, teilte die Bank mit. Die Aktien wurden zu einem Preis von 5,30 Euro platziert.

 

Der an der Commerzbank mit 25 Prozent plus einer Aktie beteiligte Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) will seine Beteiligung an der Frankfurter Bank halten und dazu einen entsprechenden Anteil seiner Stillen Einlage in Aktien wandeln.Die Platzierung der neuen Aktien wurde von den Banken Credit Suisse, Citigroup, Goldman Sachs und UBS begleitet.

 

Quelle: Commerzbank, Dow Jones, FINANCE

 

mehr Infos: Commerzbank setzt offenbar auf Milliarden aus Schaeffler-Kredit

Commerzbank länger in staatlicher Hand