Newsletter

Abonnements

Commerzbank will Nachrangkapitalstruktur optimieren

(sap) Die Commerzbank plant ihre Nachrangkapitalstruktur zu optimieren und hat in diesem Zusammenhang am Dienstag zwei Maßnahmen angekündigt. In einem ersten Schritt will die Bank eine zehnjährige unbesicherten Benchmark-Nachranganleihe emittieren, die von einem Bankenkonsortium im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens bei institutionellen Investoren platziert werden soll. Das Bookbuilding für die in Euro zu begebene Anleihe solle zeitnah erfolgen, heißt es in einer Mitteilung der Bank. Das Volumen und der Kupon der Anleihe werde im Rahmen des Bookbuildings festgelegt.

In einem zweiten Schritt will Deutschlands zweitgrößte Bank Investoren dazu einzuladen, ihr ein Umtauschangebot ohne betragsmäßige Begrenzung für zwei von der Bank vormals begebene ausstehende Nachranganleihen zu unterbreiten. Die Anleihen mit einem Gesamtnominalvolumen von 2 Milliarden Euro können in eine neue, achtjährige in Euro notierende Nachranganleihe getauscht werden, die von der Commerzbank begeben wird. Die Halter der nachrangige Schuldverschreibung in Höhe von 1,25 Milliarden Euro von 2006/2016 und die Halter der nachrangige Schuldverschreibung über 750 Millionen Euro von 2007/2017 können der Bank ihre Teilschuldverschreibungen im Tausch gegen Teilschuldverschreibungen der neuen Anleihe anbieten. Die Umtauschperiode beginnt am 8. März 2011 und endet voraussichtlich am 17. März 2011.

 

Quellen: Commerzbank, FINANCE

 

 

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022