Newsletter

Abonnements

Creditreform: Insolvenzwelle in Deutschland bleibt aus

(sap) Die erwartete Welle von Firmenpleiten in Deutschland wird nicht kommen. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen wird nach Schätzungen der Auskunftei Creditreform in diesem Jahr auf 32.100 (2009: 32.930) zurückgehen, sagt Vorstand Helmut Rödl am Montag in Frankfurt. Zu Jahresbeginn hatte Creditreform bis zu 40.000 Insolvenzen erwartet, in den ersten sechs Monaten war die Zahl noch um 2 Prozent gestiegen. Experten hatten einen Anstieg der Insolvenzen im Aufschwung befürchtet, wenn vielen Firmen angesichts nötiger Investitionen zu wenig Liquidität zur Verfügung haben. Rödl gibt auch für das kommende Jahr Entwarnung: „Ich glaube nicht, dass wir eine Bugwelle vor uns herschieben.“ Für 2011 geht die Auskunftei von einem weiteren Rückgang auf 29.000 bis 31.000 Unternehmenspleiten aus. Auch die Befürchtungen, eine Kreditklemme könnte den Aufschwung gefährden, seien vom Tisch, hieß es weiter. Das Kreditgeschäft habe sich entspannt. Doch werde es vielen Unternehmen schwer fallen, Ersatz für das Mezzaninekapital zu finden, das sie vor der Krise aufgenommen hatten und das in den nächsten Jahren zurückgezahlt werden müsste.

 

Quellen: Reuters, FINANCE